News

Wiener Original - Niemetz Schwedenbomben

Jeder kennt sie: die berühmten Niemetz Schwedenbomben. Für das „Wiener Original" im September wollen wir die legendäre Mehlspeise portraitieren, die seit 1926 aus den heimischen Süßwarenregalen nicht mehr wegzudenken ist. Freut euch auf ein besonders süßes „Wiener Original".


Warum würden Sie sich selbst als "Wiener Original" bezeichnen?

Das Traditionsunternehmen Niemetz Schwedenbomben feiert in diesem Jahr sein 130-jähriges Bestehen. Als Paradeprodukt wird die NIEMETZ Schwedenbombe als Frischeprodukt mit einem absolut nachhaltigen Qualitätsversprechen erwähnt. Sie werden ausschließlich nach Auftrag produziert und direkt ausgeliefert. Mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum von nur drei Wochen sind eine hochwertige Produktion und rasche Auslieferung das Um und Auf. Dieses Faktum stellt eine Einzigartigkeit im gesamten Süßwarenregal des österreichischen Einzelhandels dar.
Wie gern die Wienerinnen und Wiener „ihre" Schwedenbomben haben, bewiesen nicht zuletzt die Initiatoren der Social Media Plattform „Rettet die Niemetz Schwedenbombe". Die Gruppe rund um Initiatorin Petra Baumgartner erzielte innerhalb kurzer Zeit über 40.000 Mitglieder und löste damit den größten Candystorm im deutschsprachigen Social Web aller Zeiten aus. Mit vielfältigem Aktionismus setzte die Gruppe aufsehenerregende Maßnahmen, so wurde ein Schwedenbombenlied komponiert und ein höchst erfolgreicher Flashmob organisiert.
Diese Aktion und die Übernahme durch Heidi Chocolat im Jahr 2013 konnten den Wienerinnen und Wienern ein Stück Kulturgut bewahren. Mit Weiterbestehen des Wiener Traditionsunternehmens werden somit weiterhin Schwedenbomben, Manja, Swedy und Mozartbusserl genussvoll verzehrt. Und wenn wir uns ehrlich sind: Österreich ohne Schwedenbomben… das möchte man sich gar nicht vorstellen müssen!
image
© Raphael Unger
Welche Trends und Veränderungen konnten Sie in den letzten Jahren beobachten?
Damals wie heute werden unsere Niemetz Produkte nach originalen Rezepturen hergestellt, die Rohstoffe beziehen wir stets in bestmöglicher Qualität, so ist etwa unser Kakao zu 100% Fairtrade. Das wird stets unser Anspruch sein.
Genauso ist es unser Antrieb, Konsumentinnen und Konsumenten stets aufs Neue zu überraschen und indem wir uns an Kundenwünschen orientieren, experimentieren wir gerne mit neuen Geschmacksrichtungen oder auch Neuinterpretationen von Produktklassikern: So etwa das Schwedenbomben-Eis – auch als Schoko Schwedenbomben-Eis, Manja-Haselnuss-Eis und Swedy-Erdnuss-Eis. Exklusiv in unseren Niemetz Shops und Schokotheken gibt es noch weitere sieben Schwedenbomben-Eis Sorten. Von Mango bis Kaffee – für jeden Geschmack ist etwas dabei!
image
© Michael Gruber / Heidi Chocolat AG
Worauf sind Sie besonders stolz?
Dass wir es schaffen, Menschen mit unseren Schwedenbomben damals wie heute seit Jahrzehnten genussvolle Momente zu bescheren. Seit mehr als 90 Jahren werden sie nach der traditionellen Konditor-Methode, unter strenger Aufsicht von den NIEMETZ-Zuckerbäckerinnen und -Zuckerbäckern hergestellt. Sämtliche Zutaten werden – soweit möglich – regional bezogen und in der Produktion wird „heute wie damals" vieles per Hand gemacht. Somit ist die Herstellung sehr anspruchsvoll und kostenintensiv. Das Besondere, das die Schwedenbomben einfach zu einem unverkennbaren Original macht, ist der luftig-leichte Schaum, der in traditioneller Art und Weise aufgeschlagen wird und von einer knackig-feinen Kakao-Glasur umhüllt ist. Sie weisen pro Stück lediglich 70 kcal auf und werden als Schoko- oder Kokos-Schwedenbombe genossen. Durch die Zusammenarbeit mit FAIRTRADE wird der Kakao für die Niemetz-Produkte aus kontrollierten Anbaugebieten bezogen, doch in derselben Weise verarbeitet wie zuvor.
Auch sind wir Vorreiter bei nachhaltigen Verpackungen im Genussmittelbereich: Seit Ende April werden Schwedenbomben, Swedy und Manja in den neuen rePET Verpackungen an den Handel ausgeliefert. Die richtige Verpackung ist ein wesentlicher Faktor der Erfolgsgeschichte der Niemetz Schwedenbomben. Der Schwedenbomben Blister ist Kult und seit mehr als 50 Jahren unverändert sowie einzigartig. Mit dem Umstieg auf rePET ist es uns gelungen, Produktschutz, Nachhaltigkeit, Markennostalgie und Einzigartigkeit zu verbinden. Dies gilt für alle Produkte aus unserem Haus, so wird auch für Manja und Swedy ab sofort rePET verwendet. So bringen wir kein Gramm neues Plastik in Umlauf.
Bei unseren Eis-Kreationen konnten wir sogar auf 100% biologische, abbaubare und kompostierbare Verpackung umsteigen.













facebook twitter pinterest mail