Die Wiener Themenwochen

ALL-YOU-CAN-EAT VIELFALT IN WIEN

Wer kennt es nicht: Bei manchen Restaurants möchte man doch am liebsten die ganze Speisekarte bestellen. Wer eine besonders große Auswahl zu schätzen weiß, findet sich nicht selten in einem der vielen All-You-Can-Eat Lokale in Wien wieder. Wir stellen euch kommende Woche fünf All-You-Can-Eat Restaurants vor, bei denen ihr euren großen Hunger stillen könnt!

Vegetasia


image
© happycow.net

Bei „Vegetasia“ kommen ernährungsbewusste Genießerinnen und Genießer besonders auf ihre Kosten. Alle Gerichte sind dort glutenfrei und volkommen vegan. Wusstet ihr, dass der vegane Gastronomie-Betrieb im Jahr 1988 eröffnet wurde und als ältestes veganes Restaurant in Österreich gilt? Beim All-You-Can-Eat-Buffet findet ihr eine große Auswahl an Suppen, Salaten, kleinen Vorspeisen, Hauptgerichten und köstlichen Nachspeisen, die in der hauseigenen Patisserie entstehen. Unser Tipp: Probiert die selbstgemachten Maronitäschchen oder den japanischen Reiskuchen, den sogenannten „Mochi“ zum Dessert. Bei den Hauptgerichten sind besonders die Glasnudeln mit frischem Wok-Gemüse, das vielfältige Sushi- und Summer-Roll Angebot sowie die kleinen Bao-Buns ein echtes Muss! Ihr findet das All-You-Can-Eat-Restaurant in der Ungargasse 57 im dritten Bezirk. Das Mittags-Buffet könnt ihr im „Vegetasia“ von Dienstag bis Freitag von 12:30 bis 14:30 Uhr genießen. Am Abend hat das Restaurant von 18:00 bis 21:30 Uhr für euch geöffnet. Mit Ausnahme des Mittags-Buffets, das von Dienstag bis Freitag € 12,90 kostet, zahlt ihr an jedem anderen Tag sowie abends € 15,90


Der Wiener Deewan

image
© 1000things.at

„Der Wiener Deewan“ ist ein pakistanisches Restaurant, das sich mit seinem „Eat-What-You-Want-Pay-As-You-Wish“ Konzept dank seiner Nähe zur Hauptuni besonders bei Studentinnen und Studenten einen Namen gemacht hat. Ihr könnt dort nicht nur essen so viel ihr wollt, sondern auch nach Belieben bezahlen. Zum Buffet zählen aromatische Curries, die es auch als vegetarische Alternativen gibt. Dazu gibt es wahlweise eine bunte Salatmischung mit einer Auswahl an köstlichen Dressings und stets frisch gebackenes „Naan“-Brot. Wie das Brot werden sämtliche Speisen im „Der Wiener Deewan“ täglich frisch zubereitet. Das gilt selbstverständlich auch für die Nachspeisen, die das Buffet abrunden. Zu Trinken gibt es kostenloses Wasser, das in Karaffen für euch bereit steht. Für € 2 bekommt ihr erfrischende Limonaden und für € 3 fruchtige Mango-Lassis. Ihr findet „Der Wiener Deewan“ in der Liechtensteinstraße 10 im neunten Bezirk. Es hat von Montag bis Samstag von 11:00 bis 23:00 Uhr geöffnet.


Yak & Yeti

image
© Facebook Yak&Yeti


Bei „Yak+Yeti“ genießt ihr nepalesisches Essen, das auf traditionellen Messing-Tellern serviert wird. Das All-You-Can-Eat Angebot gilt allerdings nur an ausgewählten Tagen. Jeden Dienstag findet der „Dal Bhat“ Abend statt, an dem ihr das nepalesische Nationalgericht, das aus Reis, Linsen, Fleisch und verschiedenen Gemüsesorten besteht, für € 14 pro Person so oft ihr möchtet nachbestellen könnt. Montags und donnerstags ist „Momo“-Abend. An diesen Tagen bekommt ihr für € 16 gedämpfte „Momo“-Teigtaschen, die traditionell mit verschiedenen Füllungen und Saucen gegessen werden und ebenfalls nach Belieben nachbestellt werden können. Neben den All-You-Can-Eat-Themenabenden finden interessante Kunst-Ausstellungen im „Yak+Yeti“ statt. Zur Zeit könnt ihr beispielsweise die Kunstwerke von „Erina Tamrakar“ und Asha Dangol“ bewundern. Das Restaurant findet ihr in der Hofmühlgasse im sechsten Bezirk. Es hat von Montag bis Freitag von 11:30 bis 14:30 sowie von 18:00 bis 22:30 Uhr geöffnet. Am Samstag könnt ihr euch von 11:30 bis 16:00 Uhr und abends von 18:00 bis 22:30 Uhr kulinarisch verwöhnen lassen.


Leopoldauer Alm

image
© leopoldaueralm.at


Die „Leopoldauer Alm“ steht für traditionell österreichische Küche und ist berühmt für seine XXL-Portionen. Wenn euch das nicht genügt, könnt ihr jeden Donnerstag so viel Schnitzel essen wie ihr wollt und jeden letzten Montag im Monat gibt es herzhafte Ripperl am All-You-Can-Eat Buffet. Beim Angebot für Ripperl habt ihr die Auswahl zwischen Beef-Ribs vom Rind, die € 17,90 kosten und den originalen Spare-Ribs vom Schwein, die ihr für € 15,90 bekommt. Beim Schnitzel-Buffet könnt ihr Schlemmen soviel ihr möchtet und egal ob vom Schwein oder vom Huhn – für € 17,90 sind beide Schnitzel-Varianten sowie sämtliche Beilagen zum Nachbestellen im Preis inbegriffen. Die „Leopoldauer Alm“ findet ihr in der Wagramer Straße 205 im 21. Bezirk. Von Montag bis Sonntag hat sie von 9:00 bis 24:00 Uhr geöffnet.


ebi


image
© delinski.at

Das asiatische Restaurant „Ebi“ begeistert die Wienerinnen und Wiener mit einem einzigartigen All-You-Can-Eat Konzept, bei dem ihr à la Carte bestellt. Je nach Restaurant bekommt ihr pro Tisch entweder ein Formular oder ein Tablet, mit dem ihr nach Belieben bestellen könnt. In manchen Restaurants stehen euch die Speisen auch an einem Buffet zur Verfügung oder es gibt eine Mischung aus Bestellung und Buffet. Neben den Sushi-Variationen ist das „ebi“ vor allem für seine köstlichen Nachspeisen bekannt – unser Geheimtipp: Das Matcha-mousse, das es allerdings nur in ausgewählten „ebi“-Lokalen gibt. Neben den „ebi“-Standorten im 1., 3., 7. und 21. Bezirk gibt es ein „ebi“ Mini-Restaurant im 6. Bezirk, das allerdings kein All-You-Can-Eat Buffet führt. Über die genauen Standpunkte und Öffnungszeiten informiert ihr euch am besten auf www.ebi-vienna.at.


facebook twitter pinterest mail