Die Wiener Themenwochen , News

Persische Restaurants

Die Persische Küche ist etwas ganz Besonderes. Geschmacksvielfalt, frische Zutaten und eine ausgewogene Würzung – diese Elemente machen Speisen aus dem Iran aus. Und wer schon einmal Persisch gegessen hat, weiß, dass man auf jeden Fall viel Hunger mitbringen sollte, denn die Portionen sind in der Regel riesig. In Wien gibt es einige Persische Restaurants, die euch begeistern werden. Wir wünschen euch „Nushedjan!“ (Guten Appetit!).

Restaurant Pars

image
© Shima Marandi

Das Restaurant Pars in der Lerchenfelder Straße ist eine der bekanntesten und beliebtesten Adressen für Fans der Persischen Küche in Wien. Seit über 35 Jahren wird im Familienunternehmen aufgekocht. Viele Wienerinnen und Wiener mit Wurzeln im Iran schätzen die authentische Atmosphäre und die Qualität der Gerichte im Pars. Auf der Speisekarte finden sich Klassiker der Persischen Kochkunst, wie verschiedene Kabab-Variationen (gegrilltes Fleisch) oder Choreschte (Eintöpfe). Zu vielen Hauptspeisen wird der köstliche Basmati-Safran-Reis mit Butter gereicht. Außerdem dürfen natürlich auch die traditionellen frischen Kräuter wie Petersilie, Koriander, Dill und rohe Zwiebel nicht fehlen. Zusätzlich gibt es aber noch viele vegetarische oder vegane Speisen und natürlich auch die klassischen Nachspeisen wie Baghlawa (Orientalisches Teiggebäck) oder Scholezard (Safranreis-Pudding mit Rosenwasser). „Die persische Küche lebt von der Kunst, die richtige Balance zu halten und erklimmt ihren Höhepunkt dort, wo die frischesten und ausgewähltesten Zutaten, Gewürze und Aromen im richtigen Mischverhältnis zu einem einzigen Geschmackserlebnis verschmelzen“, heißt es auf der Pars-Website. Genau das könnt ihr bei Pars erleben.

Restaurant Pars
Lerchenfelder Straße 148, 1080 Wien
www.pars.at/

Restaurant Jas image
© Losangela

2004 hat Familie Mahmoudvand das Restaurant Jas in der Brückengasse im 6. Bezirk eröffnet. Seitdem steht der Familienbetrieb für authentisches persisches Essen und großartigen Service. Bei Jas gibt es eine beträchtliche Auswahl an Vorspeisen, vor allem verschiedene Varianten von Mast, einem traditionellen Joghurtmousse aus dem Iran. Auch Vorspeisenplatten für eine oder mehrere Personen finden sich auf der Speisekarte. So können sich vor allem Neulinge schnell an die Geschmacksvielfalt der Persischen Kulinarik herantasten. Neben den bekannten Schmankerln vom Grill und einer Vielzahl von Eintöpfen bietet das Lokal auch verschiedene altpersische Reisspezialitäten an, darunter zum Beispiel Berberitzen-Reis mit Hühnerfleisch oder Fisolen-Reis mit faschiertem Rindfleisch, Spiegelei und Joghurt. Als eines der wenigen Lokale in Wien können „Fortgeschrittene“ hier auch etwas ganz Besonderes bestellen, nämlich Kaleh Pache. Dieses Gericht, das im Iran traditionell in der Früh als erste Mahlzeit gegessen wird, besteht aus einem Lamm-Kopf mitsamt Gehirn. Das Ganze wird als Eintopf verkocht, zu dem oft noch Lamm-Füße dazukommen. Aber keine Sorge, im Jas „müsst“ ihr diese doch recht spezielle Hauptspeise nicht gleich in der Früh ausprobieren. Das Restaurant öffnet nämlich erst um 11 Uhr.    

Restaurant Jas
Brückengasse 8a, 1060 Wien
www.jas-restaurant.at/

Apadana Restaurant image
© Reza Soltani

Auch das Apadana in der Hamburgerstraße im 5. Bezirk gehört zu den Top Persischen Restaurants in Wien. Die Speisekarte gibt die Vielfalt der iranischen Kulinarik perfekt wieder. Zahlreiche Vorspeisen, darunter auch eine Platte mit 6 Häppchen, stehen zur Wahl. Auch die Hauptspeisen-Auswahl ist sehr umfangreich. Ihr könnt zwischen Eintöpfen, Grillspezialitäten, Fisch oder vegetarischen Speisen wählen. Besonders empfehlenswert, um in die kulinarische Welt des Irans einzutauchen, sind die Grillplatten für mehrere Personen mit verschiedenen Grillgerichten. Apadana bietet auch Kinderportionen an, was durchaus Sinn macht, denn die normalen Portionen sind, wie es sich für ein Persisches Restaurant gehört, üppig. Zum Essen empfiehlt es sich in diesem Lokal auch die traditionellen persischen Getränke auf der Karte auszuprobieren. Ihr könnt mit Granatapfelsaft, Dough (Joghurt mit Kräutern und Soda), Limo-Nana (Sommergetränk mit frischer Minze und Limette), Khakeshir-Sekanjabien (Sirup aus Zucker, Essig und Kernen der Sophienrauke) und Bidmeshk (Rosenwasser mit einer persischen Wildblüte) anstoßen. Auch das Ambiente im Restaurant wirkt sehr authentisch. Wenn dann noch ein Live-Konzert mit Musik aus dem Iran stattfindet, fühlt man sich direkt wie in Teheran.

Apadana Restaurant
Hamburgerstraße 1, 1050 Wien
www.apadana.at/

Arezu image
© Sijawasch Hayat-Khayyati

Arezu bedeutet auf Deutsch so viel wie Wunsch, Verlangen oder Hoffnung. Im Lokal in der Florianigasse im 8. Bezirk soll zumindest das Verlangen nach köstlichen Persischen Essen gestillt werden. Anders als die klassischen Persischen Restaurants in Wien hat sich das Arezu auf eine modernere Version der Iranischen Küche spezialisiert. Trotzdem dürfen natürlich traditionelle Speisen wie Kubideh (Grillspieße) oder Fesendjan (Eintopf mit Fleisch, Walnüssen und Granatapfelmelasse) nicht fehlen. Auch die Getränkekarte im Arezu ist sehr umfangreich und vor allem die eigene Weinkarte kann sich sehen lassen. „Eine Prise persische Lebensfreude, einen Hauch europäisches Design und reichlich wienerischen Schmäh in einen Kochtopf gepackt, kräftig umgerührt und mit Liebe zum Detail zubereitet und in familiärer freundschaftlicher Atmosphäre serviert“, so beschreibt das Team von Arezu seine Vision für das Restaurant. Überzeugt euch selbst, ob sie diesen Ansprüchen gerecht werden. Von unserer Seite gibt es dazu ein klares „Are!“ („Ja!“).

Arezu
Florianigasse 19/Ecke Lange Gasse, 1080 Wien
www.arezu.at/


Cafe Restaurant Caspian image
© Negin Javidihamidi

Das Caspian in der Zieglergasse ist so beliebt, dass sogar der ehemalige Bundespräsident Heinz Fischer oder Rapper Nazar ab und zu vorbeischauen. Kein Wunder, denn das Caspian, dessen Name sich vom Kaspischen Meer im Norden des Irans herleitet, bietet alles, was man sich von einem Persischen Restaurant wünscht. Direkt neben der Mariahilferstraße gelegen könnt ihr hier alle bekannten iranischen Gerichte ausprobieren. Von Vorspeisen, Suppen, Eintöpfen, Gegrilltem bis hin zu typischen Nachspeisen, wie Persisches Eis oder „Persische Donuts“ mit Safran und Rosenwasser, ist alles dabei. Besonderen Wert legt das Team dabei auf die kunstvolle Zubereitung der Speisen und auf die Geschmacksharmonie der jeweiligen Zutaten. Vor allem die Gewürze Safran und Kurkuma spielen eine wichtige Rolle. Auch Granatapfel-, Limetten- oder Orangensaft werden in der Küche eingesetzt, um den einzigartigen süß-sauren Geschmack der persischen Spezialitäten zu erreichen. Als weiteres Extra könnt ihr im Caspian auch Cocktails oder Longdrinks genießen und so einen persischen Abend gemütlich ausklingen lassen.

Cafe Restaurant Caspian
Zieglergasse 18, 1070 Wien
caspian.at/

facebook twitter pinterest mail