Die Wiener Themenwochen , News

Einkaufen und Gutes tun

Einkaufen macht Spaß, kann aber gleichzeitig auch viel Gutes bewirken. Wir haben für euch Geschäfte und Lokale in Wien gesammelt, in denen euer Einkauf die Welt zumindest ein kleines Stückchen besser macht. 

Caritas Shop „Kauf eine Ziege“ 

image
© Stefanie J. Steindl

Eine Ziege kann viel bewirken. Denn wer bei der Caritas für 40 Euro eine Ziege für eine alleinerziehende Frau in Burundi kauft, ermöglicht ihr damit ein eigenes Einkommen, das in weiterer Folge Aufschwung für ihr ganzes Dorf bringen kann. Im Ziegenshop der Caritas Wien, mitten auf der Mariahilfer Straße, könnt ihr neben der beliebten Ziege auch noch viele weitere schöne und vor allem nachhaltige Dinge erstehen und damit andere Menschen unterstützen. So gibt es mehrere 1+1-Produkte wie beispielsweise die Share Haube. Das Prinzip dahinter ist einfach: Mit jeder gekauften Haube wird auch eine weitere an Menschen in Not gespendet. Viele der zum Kauf erhältlichen Artikel wie die diversen Honigsorten, Ohrringe oder Postkarten werden außerdem in Caritas-Tagesstätten oder Recycling-Werkstätten produziert und schaffen so einen weiteren Mehrwert für die dort beschäftigten Personen. Für die Suche nach Geschenken ist der „Kauf eine Ziege“-Shop besonders empfehlenswert. Denn wer freut sich nicht darüber, wenn sein Geschenk auch noch jemand anderen glücklich macht?

Caritas Shop „Kauf eine Ziege“
Mariahilfer Str. 77, 1060 Wien
wirhelfen.shop/freude-schenken/ziegenshop/


Volkshilfe Second Hand Shops image
© John Kücükcay

Second Hand liegt ja ohnehin voll im Trend, weil es eine nachhaltige Alternative zum Kauf von immer neueren Produkten bietet. Wer sich schon einmal auf die Suche nach einem ganz bestimmten Möbel- oder Kleidungsstück gemacht hat, weiß wie schnell das Stöbern in Second-Hand-Läden zum Vergnügen werden kann. In den insgesamt fünf Second Hand Shops der Volkshilfe in Wien, die sich im 3., 9., 10., 16. und 21. Bezirk befinden, könnt ihr auf Schnäppchenjagd gehen und gleichzeitig etwas für den guten Zweck tun. Das Sortiment der Volkshilfe reicht von Möbeln aus den 50er-, 60er- und 70er-Jahren, Antiquitäten, Büchern bis hin zu Geschirr, Lampen, Bildern, Kinderwägen, Schuhen, Rädern, Modeschmuck und Küchengeräten. Natürlich gibt es auch ein großes Angebot an Mode und Textilien. Wer gerne selbst Kleidung spenden will, kann sie außerdem direkt in einem der Volkshilfe-Shops vorbeibringen. Als Sozialökonomische Betriebe erhalten langzeitarbeitslose Menschen hier auch die Möglichkeit, eine Stelle im Verkauf oder im Lager anzutreten.

Volkshilfe Second Hand Shops
Modecenterstraße 10, 1030 Wien
Scheydgasse 21–25, 1210 Wien
Berggasse 20, 1090 Wien
Thaliastraße 130, 1160 Wien
Laxenburgerstraße 49–57, 1100 Wien
www.volkshilfe-wien.at/arbeit-beschaftigung-titel-tbd/sozialoekonomischer-betrieb-soeb/second-hand-shops/



VinziShop Ottakring

image
© Prudence Earl

Auch die VinziShops in Ottakring und Erdberg verkaufen Kleidung, Schuhe, Kinderspielzeug, Bettwäsche und Haushaltswaren aller Art, die Spenderinnen und Spender zur Verfügung stellen. Der Erlös der „Sachen, die zum zweiten Mal Freude machen“, kommt den beiden Notschlafstellen VinziBett und VinziPort zugute. Dort finden Menschen, die sich keine eigene Wohnung leisten können, medizinische Hilfe, Kleidung und Hygieneartikel und werden mit Essen versorgt. Wer also Lust auf Second-Hand-Mode hat, kann hier nach Herzenslust einkaufen und unterstützt damit gleichzeitig Menschen, denen es nicht so gut geht. Gleichzeitig sind die VinziShops natürlich auch für ökonomisch benachteiligte Personen da, die auf der Suche nach günstiger Kleidung sind. Falls ihr schon lange mal euren überquellenden Kleiderschrank ausmisten wolltet, freuen sich die beiden VinziShops natürlich über eure aussortierten Stücke. Unter der Woche können Sachspenden direkt in den Geschäften in der Veronikagasse und der Erdbergstraße abgegeben werden.

VinziShops
Veronikagasse 25, 1160 Wien
Erdbergstraße 81, 1030 Wien
www.vinzi.at/vinzishop-wien/


Vollpension image
© Mark Glassner

Die Wienerinnen und Wiener schätzen an der Vollpension vor allem die köstlichen Mehlspeisen, den guten Kaffee und die gemütliche Atmosphäre. Man fühlt sich wie beim Sonntagsbesuch bei Oma und Opa und das hat auch einen Grund. In der Vollpension arbeiten nämlich auch einige „Omas“ und „Opas“, also rüstige Seniorinnen und Senioren, im Service und in der Backstube. Damit haben ältere Menschen die Möglichkeit, sich etwas dazuzuverdienen, falls das Geld in der Pension knapp wird. Außerdem bietet die Tätigkeit in der Vollpension auch einen geregelten Tagesablauf und ein soziales Netz mit vielen neuen Bekanntschaften. „Unsere Mission ist es, Begegnungs- und Lernräume für neue Formen von Zusammenarbeiten und Zusammensein von Alt und Jung zu schaffen. Niemand soll im Alter alleine bleiben. Jede und jeder hat etwas zu geben und kann einen Beitrag zu einem guten Miteinander von uns allen leisten“, sind sich die Gründerinnen und Gründer der Vollpension einig. Wenn ihr also das nächste Mal euren Kuchen in der Schleifmühlgasse oder dem zweiten Standort in der Johannesgasse genießt, tut ihr damit auch etwas gegen Altersarmut und für ein Miteinander von Alt und Jung.

Vollpension
Schleifmühlgasse 16, 1040 Wien
Johannesgasse 4A, 1010 Wien
www.vollpension.wien/


Books4Life Wien - karitativer Buchladen image
© Nina Okoeko

Habt ihr zu viele ungelesene Bücher zu Hause und verspürt trotzdem den Drang, immer mehr Lesestoff zu kaufen? Ab jetzt ist das kein Problem mehr, denn bei Books4Life tut ihr mit jedem Bücherkauf etwas Gutes. Der karitative Second-Hand-Buchladen in der Schlösselgasse im 8. Bezirk besteht seit 2012 und spendet 90 Prozent seines gesamten Erlöses an vier armutsbekämpfende Organisationen. Die restlichen 10 Prozent werden für die Vereinsverwaltung verwendet. Möglich wird das alles durch die freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Buchgeschäft ehrenamtlich führen, und viele Leseinteressierte, die ihre Bücher an Books4Life spenden. Zwei der Organisationen, denen der Erlös aus dem Buchverkauf zugutekommt, sind Amnesty International und die Gruft. Sie sind als Fixstarter immer mit dabei. Über die anderen zwei Initiativen wird jedes Jahr neu abgestimmt. Momentan unterstützt Books4Life den Verein der Wiener Frauenhäuser und Footprint, ein Projekt für Betroffene von Frauenhandel. Neben einer großen Auswahl an Romanen und Sachbüchern bietet das Buchgeschäft auch die Möglichkeit, ein Überraschungs-Bücherabo mit 1-3 Büchern pro Monat zu bestellen.

Books4Life Wien - karitativer Buchladen
Schlösselgasse 8, 1080 Wien
www.b4l-wien.at/
facebook twitter pinterest mail