Die Wiener Themenwochen

Suppenlokale in wien

An kalten Tagen braucht es manchmal mehr als eine dicke Mütze, einen Schal und Handschuhe. Für Wärme von innen sorgen leckere Suppen. Für alle unter euch, die sich gerade im Winter gesund, leicht und wertvoll ernähren wollen, stellen wir fünf großartige Wiener Suppenlokale vor. Auf die Suppe, fertig, los!

SOUPKULTUR, 1010 Wien

image
© iStock/Janna Danilova

In der "SOUPKULTUR" in der Alten Börse in der Wipplingerstraße im 1. Bezirk und im Stadtpark im 3. Bezirk gibt es das flüssige Glück mit ganz viel Liebe gewürzt. Besitzerin Johanna Gutmann bietet den ernährungsbewussten Feinschmeckerinnen und Feinschmeckern unter euch eine gesunde, aber zugleich schmackhafte Alternative zum herkömmlichen Fast Food an. Die Suppen werden täglich frisch zubereitet und mit bunten Kräutern und Gewürzen, aber auch mit Fleisch oder Fisch verfeinert. Der Geschmacksvielfalt sind keine Grenzen gesetzt, künstliche Aromen haben hier jedoch nichts verloren. Natürlich stehen auch vegetarische, laktosefreie und glutenfreie Suppenangebote auf der Karte. In der "SOUPKULTUR" blickt man auch mal über den (Suppen)Tellerrand hinaus und man serviert euch geniale Suppen aus aller Welt. Eine Kürbis-Kokos-Crémesuppe „Thai-Style" steht genauso am Menüplan, wie eine Marokkanische Fischsuppe. Neben den köstlichen Suppen serviert man euch auch Salate und Desserts. Ihr arbeitet oder wohnt im 1. oder 9. Bezirk? Dann liefert "SOUPKULTUR" euer Menü zwischen 11:30 und 14:30 Uhr gleich direkt zu euch ins Büro oder nach Hause. Aber ein Besuch des Lokals lohnt sich auf jeden Fall! Die "SOUPKULTUR" Alte Börse hat von Montag bis Donnerstag von 11:30 bis 15:30 Uhr, am Freitag von 11:30 bis 15:00 Uhr für euch geöffnet. Die "SOUPKULTUR" Stadtpark ist geöffnet von Montag bis Donnerstag von 11:30 bis 15:00 Uhr und am Freitag von 11:30 bis 14:30 Uhr. Am Samstag, Sonntag und an Feiertagen sind beide Standorte geschlossen.
www.soupkultur.at.

Suppenwirtschaft, 1090 Wien

image
© Adobe Stock/babsi_w

In der Servitengasse 6 im neunten Bezirk findet ihr mit der "Suppenwirtschaft" einen Ort, der mit betörendem Suppenduft täglich viele Menschen anlockt. Das winzige Lokal beglückt die Suppenliebhaberinnen und Suppenliebhaber unter euch mit riesigen Schüsseln voll mit herrlicher Suppe. Die verwendeten Zutaten stammen aus biologischem Anbau und auf der Wochenkarte findet man, neben der bunten Auswahl an Suppen, auch Salate und Curries. Die Speisen gibt es in allen Geschmacksrichtungen, vegane und vegetarische Alternativten inklusive. Neben klassischen Suppentraditionen wie einer Grießnockerlsuppe, laden hier auch eine indische Dal–Suppe, eine thailändische Kokossuppe oder eine italienische Minestrone mit Preisen unter EUR 5,00 zu günstigen kulinarischen Genussreisen ein. Außerdem könnt ihr in der "Suppenwirtschaft" euer ausgewähltes Gericht selbst mit frischen Kräutern, Körnern, Schafskäse und Wurzelgemüse verfeinern. Die vier kleinen Tische im Lokal bieten zwar Platz für ein paar Leute, aber in der Regel holt man sich die Speisen in der "Suppenwirtschaft" ganz einfach To-Go. Ihr kommt hier schnell und günstig zu einem ausgewogenen und gesundem (Suppen)Snack. Geöffnet hat das kleine, aber feine, Suppenlokal von Montag bis Freitag von 11:30 bis 16:00 Uhr.
www.suppenwirtschaft.at


Spoonfood, 1010, 1020 Wien

image
© Bianca Baswald

Gerade wenn es einmal schnell gehen muss und trotzdem nährstoffreich, sättigend und wärmend sein soll, sind Gerichte zum Löffeln einfach ideal. In einem der bald drei "Spoonfood" Lokale in der Schottengasse 3A in 1010 Wien, in der Walcherstraße 1A in 1020 Wien und bald auch am Rochusplatz 1 in 1030 Wien werdet ihr definitiv fündig. Bei "Spoonfood" bietet man euch täglich wechselnde Suppen und Menüs an, wo auf eine ausgewogene Auswahl an glutenfreien, laktosefreien, veganen, vegetarischen, aber genauso fleischigen Gerichten geachtet wird. Alles was auf den Löffel kommt, ist garantiert ganz frisch! Bekannt ist das Lokal auch für seine kräftigen Eintöpfe. Ein Griechischer Eintopf mit Rinderfaschiertem, Kichererbsen und Pesto (nur EUR 6,80!) lässt euer Suppenherz definitiv höher schlagen. Und wenn euch die Umwelt am Herzen liegt, könnt ihr bei "Spoonfood" das hauseigene Pfandsystem nutzen. Einfach das leere Einmachglas vom letzten Besuch zurückbringen und gegen ein neues Glas voll mit köstlicher Suppe eintauschen. "Spoonfood" in der Schottengasse hat von Montag bis Freitag von 11:00 bis 16:00 Uhr geöffnet, in der Walcherstraße von Montag bis Freitag von 7:30 bis 15:00 Uhr. Am Rochusplatz steht die Eröffnung des dritten Lokals bevor. Mehr Infos findet ihr auf: www.spoonfood.at

Suppenbar, 1030, 1040, 1080 Wien

image
© vaaseenaa

Die „Suppenbar“ ist eine der beliebtesten Anlaufstellen für Suppen in ganz Wien. Mittlerweile zu einer kleinen Kette angewachsen, versorgt euch die "Suppenbar" in der Invalidenstraße, der Alserstraße und in der Operngasse mit veganen und biologisch nachhaltigen, flüssigen Köstlichkeiten. Alle zwei Wochen werden neue Länder und neue Kreationen aus den Suppentöpfen geholt. Laut einer Umfrage zählt die afrikanische Hühnersuppe mit Erdnüssen, Karotten und Tomaten dort zu den absoluten Favoriten. Zu allen Gerichten werden neben Reis auch wahlweiße frisches Weiß- oder Roggenbrot sowie jede Menge Leitungswasser serviert. Je nach Vorliebe werden eure ausgewählten Gerichte mit frischen Kräutern sowie hausgemachten Pestos nachgewürzt. Neben Suppen werden auch vollwertige Eintöpfe und herzhafte Curries serviert. Wer also ein schnelles und gesundes Mittagessen sucht, ist in der "Suppenbar" bestens aufgehoben. Die Lokale in der Alsterstraße 21 in 1080 Wien und in der Invalidenstraße 13 in 1030 Wien sind von Montag bis Freitag von 11:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Die "Suppenbar" in der Operngasse 23 in 1040 Wien ist vorübergehend geschlossen.
www.suppenbar.at.

Suppengalerie, 1060 Wien

image
© Klaudia Bock

In der "Suppengalerie" in der Webgasse 45 im 6. Bezrik gibt es für euch ausgewogenes Essen ohne lange Wartezeiten. Hier werden jeden Tag frische Suppen zubereitet, die mit vielen Ballaststoffen und ohne Konservierungsmittel auch noch sehr gesund sind. Neben einem "Alt-Wiener-Suppentopf" locken aber auch Eintöpte, wie ein klassischer Linenseintopf, feurige Curries und frische Wraps in die "Suppengalerie". Alle zwei bis drei Wochen wird die Speisekarte an die saisonalen Gegebenheiten angepasst. Absoluter Pluspunkt: Die Portionen sind groß und machen auch gute Esser unter euch richtig satt. Alle Gerichte gibt es als Take-Away, ihr könnt es euch aber auch im kleinen Lokal selbst gemütlich machen. Wenn ihr regelmäßig vorbei schaut und euch zu jeder gekauften Mahlzeit einen Code abholt, bekommt ihr das 11. Gericht gratis. Geöffnet ist die "Suppengalerie" von Montag bis Freitag von 11:00 bis 18:00 Uhr.
www.suppengalerie.at

facebook twitter pinterest mail