News

Vier beste Tipps für gute Laune im Winter

Grau, kalt, nass: Manch dunkler Tag im Februar schlägt mitunter aufs Gemüt. 
Doch mit unseren vier Gute-Winterlaune-Tipps kommt der Wiener fröhlich durch den Winter!

Raus an die frische Luft

Ein zuverlässiges Mittel gegen muffige Winterlaune ist noch immer ein Spaziergang an der frischen Luft. Wenn der Puls leicht steigt und die Wangen rot werden, spürt man die Kälte gleich gar nicht mehr, sondern genießt die Bewegung und Umgebung. Gleich ob drinnen in der Stadt oder weiter draußen in freier Natur, regelmäßige Aktivität steigert das persönliche Wohlbefinden. Mehr noch: Joggen, Nordic Walking, Radfahren, aber auch der Besuch in einem Fitnessstudio oder gemeinsamer Hallensport tun das ihre zu bester Laune. Es genügt ein klein wenig Überwindung und Planung, denn eine Woche voll zusätzlicher Winter-Aktivitäten bietet winterlichen Stimmungstiefs einfach keine Gelegenheit.


Gute Zeit mit Freunden 

Unser Tipp: Trefft mehr Freunde! Sie begleiten uns durchs Leben, sie schenken uns positive Bestätigung, heben unsere Stärken hervor, bringen uns selbstlos Sympathie, Vertrauen und Achtung entgegen. Freundschaften haben großen Einfluss auf unsere Lebenszufriedenheit und unsere innere Einstellung. Ein gemütliches Tratscherl in einem Café oder einer Konditorei in angenehmer Gesellschaft hebt daher maßgeblich die Laune. Also schnappt euch euer Adressbüchlein, schreibt euren Freunden und macht euch ein Treffen aus – unterhaltsam und spannend zugleich, denn man sieht sich ja eigentlich viel zu selten. 

Ausgewogene Ernährung 


Unser dritter Tipp, den wir euch ans Herz legen, ist eine ausgewogene Ernährung. Denn gesund und abwechslungsreich essen beeinflusst nachweislich positiv das Gemüt – und nicht nur, weil die Lieblingsjeans bald wieder passen. Am besten ist es doch, sich saisonal und vorwiegend regional zu ernähren. Gerade in den Wintermonaten ist es ratsam, den Nährstoffbedarf an Eiweiß, Fett, Kohlenhydraten, Vitaminen und Spurenelementen gewissenhaft zu decken. Die Nahversorger in den Wiener Einkaufsstrassen haben täglich ein vielfältiges Angebot an hochwertigen Lebensmitteln in den Regalen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Tiefkühlgemüse aus dem Marchfeld im Winter so nährstoffreich wie direkt nach der Sommerernte ist? Auch Eingelegtes wie etwa Gemüsesalate zählen zu ausgewogener Ernährung. Es muss also nicht immer etwas Exotisches sein, das im Winter hilft, Genuss und Vielfalt in den Alltag zu integrieren. Ebenso wichtig ist das Trinken: Stellt euch stets einen Krug mit Wasser, Saft oder Tee in euer Sichtfeld, bereit für das nächste Glas Gesundheit. 

Verwöhnprogramm




Statt von fernen Stränden zu träumen, sollte man stattdessen die Wiener Wellnessangebote in Augenschein nehmen und Geist wie Körper etwas Gutes tun. Gönnt euch zum Beispiel einen Tag in einem der Wiener Hallenbäder oder in der Therme Oberlaa – inklusive Sauna und Massage. Bewegung in temperiertem Wasser ist Labsal an dunklen Wintertagen. Oder versucht es einmal in einem echten Wiener Hamam: Duft und Wärme und sehr viel Zeit lösen Stress und machen einfach glücklich. Der Besuch von Thermen, Bädern und Saunas kann die Gesundheit nachhaltig fördern. Warmes Thermalwasser löst Spannungen und die Schwerelosigkeit des Körpers wirkt zusätzlich lockernd. Probiert es am besten gleich einmal aus!