25 Jahre Wiener Einkaufsstraßen, 14. bis 19. Bezirk

Verein Initiative Unternehmer Hütteldorferstraße – 25 Jahre Wiener Einkaufsstraßen

Die Hütteldorfer Straße wurde 1878 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Sie führt von der Wiener Stadthalle stadtauswärts Richtung Westen. Bis heute hat sie ihren Namen, der als geschichtliches Erbe an den gleichnamigen Vorort erinnert, beibehalten.

image

Meiselmarkt

In einem ehemaligen Wasserbehälter der Wiener Wasserversorgung befindet sich ein besonderer Markt Wiens. Ein Geschoß unter dem Straßenniveau der Hütteldorfer Straße liegt der sogenannte Meiselmarkt. Durch seine Vielzahl an attraktiven Geschäften findet man hier alles für den täglichen Bedarf. Aufgrund seiner guten Verkehrsanbindung an der Ecke Hütteldorfer Straße / Johnstraße weist der Markt eine hohe Kundenfrequenz auf. Namensgeber ist die angrenzende Meiselstraße, die nach dem Rudolfsheimer Ehrenbürger Johann Meisel bekannt wurde.

image

Vereinsmagazin der „49er“

Dreimal jährlich erscheint das Vereinsmagazin, der „49er“, worin sich das Grätzl seinen Kunden näher vorstellt. Die Zeitschrift liegt kostenlos in vielen Mitgliedsbetrieben der Initiative Unternehmer Hütteldorfer Straße zur Entnahme auf und bewirbt verschiedene Gemeinschaftsaktionen und Veranstaltungen. 

 image

 Um die Hütteldorfer Straße attraktiver zu gestalten, wurden in den letzten Jahren keine Mühen gescheut: Mit der Unterstützung des Bezirksvorstandes des 15. Bezirks wurde bereits eine Beleuchtung installiert sowie der Anteil an Grünflächen weiter ausgebaut. 

image

Bildquellen: ÖNB (www.bildarchivaustria.at), stadt-wien.at