Wiener Originale, Portraits

Trześniewski - ein „Wiener Original“

Dorotheergasse 1, 1010 Wien

Frau Weiß hat das Geschäft im Griff.

1902 eröffnete der aus Krakau stammende Koch Franciszek Trześniewski einen Feinkostladen am Tiefen Graben im 1. Wiener Gemeindebezirk. Der Erste Weltkrieg und der Zusammenbruch der Monarchie brachten schwere Zeiten mit sich und bedrohten auch das kleine Unternehmen. Zu dieser Zeit hatte Trześniewski den Einfall, die Portionen zu verkleinern, um seine Brötchen für jedermann - auch in Krisenzeiten - leistbar zu machen. Maria Trześniewski etablierte das Paketgeschäft, das es Kunden erlaubte, die köstlichen Brötchen mit nach Hause zu nehmen. Heute gehört das Unternehmen mit rund 80 MitarbeiterInnen der Familie Demmer, und Sabine Weiß führt die Geschäfte.

Um herauszufinden, was Trześniewski zu einem echten „Wiener Original“ macht, haben wir uns mit der Geschäftsführerin Sabine Weiß getroffen.

image
Beim Anblick der Auslage bekommen wir Lust, die „unaussprechlich gute“ Vielfalt zu probieren.

Frau Weiß, was macht gerade Trześniewski zu einem „Wiener Original“? 

Trześniewski ist schon seit 115 Jahren Teil der Wiener Lebensart. An der Theke in der Dorotheergasse - und seit 20 Jahren auch in den Filialen - treffen Studierende auf Verkäuferinnen, Hofratswitwen auf Manager und Burgschauspieler auf Bürokräfte, alle auf Augenhöhe und ohne Unterschied als Liebhaber der Wiener Brötchentradition. Das macht „den Trześniewski“ zu einer Institution, die seit Generationen das Wiener Lebensgefühl prägt und weltweit ihresgleichen sucht.

image
Die Filiale in der Dorotheergasse ist aus dem Stadtbild nur schwer wegzudenken.

Haben Sie in den letzten Jahren Veränderungen wahrgenommen? 

Neben der Wiener Stammkundschaft, die Trześniewski die Treue hält, besuchen auch immer öfter Touristen unsere traditionelle Brötchenschmiede, um ein Stück Wiener Lebensart zu kosten. 

Worauf ist man bei Trześniewski besonders stolz? 

Unsere Trześniewski-Brötchen schmecken so unverwechselbar gut, weil wir dafür nur die besten Zutaten verwenden. Und das schon seit 115 Jahren – ganz entsprechend unserem ursprünglichen, streng gehüteten Rezeptbuch, immer noch in feinster Handarbeit mit Liebe zum Detail. 18 der insgesamt 25 Brötchensorten sind seit den Anfängen des Unternehmens im Programm. Das Geheimnis des echten, unverfälschten Geschmacks basiert ausschließlich auf natürlichen Zutaten, ohne jegliche Konservierungsstoffe, und dem besonderen Miteinander von Aufstrich und Brot. Von der original ungarischen Salami bis hin zu sonnengereiften Tomaten aus Italien: Dank unserer langjährigen und verlässlichen Partner stehen wir für verantwortungsvolle Qualität, die man auch schmeckt. 

Vielen Dank für das Gespräch!

Die handbelegten, feinen Brötchen, welche nur durch beste und natürliche Zutaten zu den original Trześniewski-Brötchen werden, sind für sich genommen bereits echte „Wiener Originale“. Generationen trugen das Geschäft  mit Erfolg durch stürmische Zeiten. Wie die Stadt selbst, zeichnet sich  Trześniewski durch Beständigkeit und Durchhaltevermögen aus - ein „Wiener Original“ durch und durch!