News

Schaufenster Februar

Die Tage sind noch kurz, die Sonne oft kaum zu sehen. Das Schaufenster stellt diesen Februar feine Produkte vor, die euch helfen, warm und wohlig durch die grauen Wintertage zu kommen. Kuschelsocken, Zirbenprodukte, die für wohltuende Momente und Träume sorgen, und ein besonderes, künstliches Tageslicht, das Licht in dunkle Tage bringt.

1. Für gemütliche Stunden: Kuschelsocken 

Nach Hause kommen, raus der Winterjacke, Tee gekocht und mit dem neuen Buch ab auf die Couch – aber halt: Da fehlt doch was! Ganz klar, die Füße hätten es auch gern bequem und warm, man möchte aber nicht unter einer dicken Tagesdecke schwitzen – die Lösung heisst „Kuschelsocken“. Dick gewirkt, oft bunt gestrickt, aus Schaf – oder neuerdings auch Alpakawolle, machen die hübschen Socken in den unterschiedlichsten Varianten lange viel Freude und vor allem: Nie mehr kalte Füße, wenns daheim einfach nur gemütlich sein soll. Auch nach einem heißen Bad oder der Heimgymnastik ideal, um die Füße vor dem Auskühlen und sich selbst vor dem Verkühlen zu schützen. Auch als Geschenksidee eine ganz wunderbare Sache. Besonders schöne Exemplare konnten wir bei Socketti in der Wollzeile 15 in Wien 1 entdecken.

2. Zirbenholz: Gesundheit in bester Tradition

 

Diese heimische Kiefernart aus dem Hochgebirge hat eine sehr lange Tradition in Handwerk und Möbelbau. Sie wird auch wegen ihres wunderbaren Duftes sehr geschätzt. In jüngerer Zeit hat die beliebte Zirbe auch bei neuen Gesundheitsprodukten Patin gestanden, die nachweislich wohltuend für Körper und Geist sind. Ihr angenehmer Zirbenduft sorgt für eine vegetative Erholung des Körpers, stabilisiert den Kreislauf und beugt Schlafstörungen vor. Mit einem Zirbenkissen gelingt das auf Anhieb im Schlafzimmer. Der Schlaf wird tiefer und erholsamer. Unser Tipp: Zirbenöl und Zirbensäckchen beugen im Kleiderschrank auch dem Mottenbefall vor. Entdeckt im Sonnentor-Geschäft Landstrasser Hauptstraße 24 in Wien 3. 
© Foto: sonnentor.at


3. Dem Winterblues heimleuchten: Tageslichtlampe

 

Es werde Licht – im Winter leider noch länger nicht. Es ist allgemein bekannt, dass die Wintertage im Februar mitunter wenig Tageslicht liefern und manchmal auf die Stimmung schlagen. Die Ursache besteht darin, dass unser Schlafhormon Melatonin, welches der Körper selbst produziert, in den Wintermonaten in unserem Organismus im Überfluss vorhanden ist und die daraus resultierende Müdigkeit zu Niedergeschlagenheit führen kann. Aber es gibt einfache Abhilfe. 
Eine Tageslichtlampe, deren Lichtwellenlänge dem Sonnenlicht sehr ähnlich ist, hat einen äußerst positiven Effekt auf den menschlichen Organismus. Das helle Licht steuert den Hormonhaushalt und sorgt dafür, dass wir unseren natürlichen Wach- und Schlafrhythmus beibehalten. Das beste daran: Die Lichttherapie kann jederzeit zu Hause angewendet werden und fördert nachhaltig Eure Gesundheit. Die Tageslichtlampe von Beurer haben wir bei Bständig in der Favoritenstraße 96 in Wien 10 entdeckt.


© Foto: bstaendig.at

4. Vitaminstation 2 

 

Die Nase läuft, der Hals kratzt und der Kopf schmerzt? Eine fiese Erkältung erwischt? Vitamine aus natürlichen Quellen sind im Winter oft nicht ausreichend zur Hand, dürfen aber am Speiseplan nicht fehlen. Dabei liegt das Gute in den Wiener Einkaufsstraßen so nah: zum Beispiel der Obst- und Gemüseladen „Vitaminstation 2“ in der Leopoldstadt. Hier könnt ihr euch den täglichen Vitaminkick bequem besorgen. Das freundliche Obstgeschäft in der Vorgartenstraße 144 bietet sogar die Möglichkeit, köstliche Smoothies nach Lust und Laune gleich im Laden selbst herzustellen. Stattet doch der einladenden Oase voller fruchtiger Vitaminbomben einen Besuch ab und tut der Gesundheit etwas Gutes.


© Foto: yelp.at