Wiener Originale, Portraits

Original Wiener Schneekugelmanufaktur - ein „Wiener Original“

Schumanngasse 87, 1170 Wien


Sabine Perzy, Tochter und Nachfolgerin von Erwin Perzy III., vor den prachtvollen Schneekugeln.

Seit über 115 Jahren produziert die Original Wiener Schneekugelmanufaktur im 17. Wiener Gemeindebezirk Schneekugeln, die weltweit begeistern.

Gegründet wurde die Manufaktur von Erwin Perzy I., einem Mechaniker für Chirurgie-Instrumente. Um die Beleuchtung im OP-Saal zu verbessern, experimentierte er mit einer sogenannten Schusterkugel: eine mit Wasser gefüllte Glaskugel, die wie eine Lupe wirkte. In das Wasser mischte Perzy verschiedene Stoffe, die das Licht reflektieren und verstärken sollten. Als er dafür Grieß verwendete, erinnerte ihn der Anblick an herabsinkende Schneeflocken. Für einen Freund brachte Perzy in der Kugel ein Modell der Mariazeller Kirche an und schuf damit die erste Schneekugel. 

Auch der Wiener Silvesterguss - heute besser bekannt als Bleigießen - zählt zu seinen Erfindungen. Damit das Material schon über einer Kerzenflamme flüssig wurde, entwickelte er ein besonders leicht schmelzendes Metall. 

Um herauszufinden, was den Traditionsbetrieb im 17. Bezirk zu einem echten „Wiener Original“ macht, haben wir mit Geschäftsführer Erwin Perzy III. gesprochen.

image
Weiße Flocken über der Kirche von Mariazell: Eine der ältesten Schneekugeln der Welt.

Herr Perzy, warum würden Sie sich selbst als „Wiener Original“ bezeichnen?

Ich kann sagen, dass ich durch und durch Wiener bin: Meine beiden Eltern sind in Wien geboren, ihre Eltern ebenfalls. Vor fünf Generationen ist unsere Familie aus Tschechien gekommen. Ich liebe meine Heimatstadt, und genau wie unser Unternehmen bin ich ein echtes „Wiener Original“.

image
Im kleinen Museum, das zur Manufaktur gehört, können Besucher die schönsten Exemplare aus über hundert Jahren Schneekugel-Geschichte bestaunen.

Haben Sie in den letzten Jahren Veränderungen wahrgenommen?

Schneekugeln sind ein zeitloses Produkt. Mein Vater hat nach dem Zweiten Weltkrieg nach Amerika exportiert, da er so viel produziert hat, dass wir in Österreich nicht alles verkaufen konnten. Die größte Veränderung, die mir aufgefallen ist, ist jedoch, dass in Österreich kaum mehr Schneekugeln gekauft werden. 1980 habe ich den Betrieb übernommen und ich exportiere - wie mein Vater - nach Amerika sowie nach Australien, in die Vereinigten Arabischen Emirate, Japan und Kanada. Die Kundschaft ist eher international geworden.

Worauf sind Sie besonders stolz?  

Was mich wirklich stolz macht, ist, dass mein Schwiegersohn und meine Tochter Sabine den Betrieb weiterführen wollen. Außerdem bin ich stolz darauf, dass so viele Menschen sich für unser Produkt interessieren. Selbst Südkoreaner kommen und sagen, sie haben unsere Kugeln im Fernsehen gesehen und wollen sie kaufen. Das freut mich natürlich sehr. Außerdem bin ich dankbar dafür, dass meine Eltern den Betrieb weiterführen konnten und folglich auch ich diese Chance bekam. 

Vielen Dank für das Gespräch!

Die Original Wiener Schneekugelmanufaktur besteht seit etwa 1900. Erwin Perzys Erfindung  hat sich seither zum internationalen Verkaufserfolg entwickelt. 
In Österreich produziert, ist jede Schneekugel aus der Manufaktur ein „Wiener Original“. Der Blick in die Glaskuppel zeigt eine Welt für sich: liebevoll bis ins Detail gestaltet, und im Handumdrehen von Schneeflocken bedeckt. Die Faszination der Original Wiener Schneekugel trägt ein Stück von Hernals rund um die Erde.