News, Neue Gesichter

Neue Gesichter der Stadt – the Chapel

Die „speak-easy“ Bar „The Chapel“ hatte am Valentinstag bereits ihr Soft-Opening und am 15. März findet dann auch die offizielle Eröffnung statt. Das „speak-easy“-Prinzip bedeutet, dass man bei der Haustür klingeln muss, um sich Zutritt zum versteckten Lokal zu verschaffen. Die Bar zu finden, ist nämlich gar nicht so einfach, weil es sich dabei um eine sogenannte Geheimbar handelt. Keine Angst – wie man den Eingang findet verraten wir Euch natürlich: Im Mozart’s in der Haidmannsgasse 8 im 15. Wiener Gemeindebezirk kommt Ihr durch einen verdächtig großen Bilderrahmen zur verborgenen Eingangstüre. Dort passiert Ihr noch einen Beichtstuhl, um ins Innere des Lokals zu gelangen. Das kirchliche Ambiente lässt sofort vermuten, warum die Bar den Namen „The Chapel“ trägt. Äußerst originell ist auch die Getränkekarte, die sehr an die Bibel angelehnt ist und bestimmt für den ein oder anderen Schmunzler sorgen wird. So stehen die zwölf „A-PROST-el“ Cocktails für die zwölf Apostel, die zehn Drinks stellvertretend für die zehn Gebote und die sieben Shots für die sieben Todsünden. Wer alkoholfreie Getränke bevorzugt, wird in der Kategorie „Zölibat" fündig. 

© Foto: falstaff.at