Wiener Originale, Portraits

Lebkuchen Kammerer - ein „Wiener Original“

Dammstraße 39, 1200 Wien


Geschäftsführer Robert Kammerer: ein „Wiener Original“ mit Herz.

Wenn die Tage kürzer werden, die Menschen sich von den Straßen in ihre wohlig warmen Wohnungen zurückziehen oder sich nach dem Einkaufsbummel an einer der zahlreichen Weihnachtshütten mit einem Glühwein oder Punsch stärken, herrscht bei Lebkuchenbäcker Karl Kammerer Hochsaison. Er kommt aus einer Zuckerbäckerfamilie, schon der Ururur-Großvater stellte Lebkuchen in den verschiedensten Formen her. Wie in der Backstube des Christkinds wird in der Lebkuchenmanufaktur im 20. Bezirk eifrig und mit viel Liebe produziert.

Um herauszufinden, was den Traditionsbetrieb zu einem echten „Wiener Original“ macht, haben wir mit Robert Kammerer gesprochen.

Herr Kammerer, warum würden Sie sich selbst als „Wiener Original“ bezeichnen?

Aus bester Bitter- und Milchschokolade werden bei uns verschiedenste Variationen von Krampus und Nikolaus von Hand gegossen und in Stanniol oder Cellophan verpackt. Auch Butten, Stiefel und Goiserer werden mit feinstem Praliné gefüllt. 

Den Lebkuchenteig verarbeiten wir zu verschiedensten Produkten. Das alles findet in unserem Familienbetrieb in Wien statt und macht uns zu einem langjährigen Wiener Original. 

image
In der Lebkuchenmanufaktur sieht es aus wie in der Backstube des Christkinds. Überall stapeln sich süße Versuchungen!

Haben Sie in den letzten Jahren Veränderungen wahrgenommen?

Ja, mittlerweile müssen die Etikettierungen ständig überprüft werden. Und auch bei den Verpackungen haben sich ein paar Dinge geändert. Wir sind stolz darauf, dass die ganze Familie mit anpackt und wünschen uns auch für die Zukunft, dass das Unternehmen in Familienhand bleibt. Obwohl ich offen sage, dass es meinen Kindern frei steht, das Unternehmen zu übernehmen, so wie es auch mir damals frei stand. Ich für meinen Teil bin jedoch froh und mächtig stolz, das Unternehmen weitergeführt zu haben.

Worauf sind Sie besonders stolz?  

Wir sind hier in Wien die letzte Lebkuchenmanufaktur. Bei uns gibt es zwischen 50 und 60 verschiedene Lebkuchensorten, und auf Kundenwunsch noch mehr. Wir stechen unseren Lebkuchen in sämtlichen Formen noch selber aus, sodass wir eine Sortenvielfalt - auch optisch - garantieren können. Bei uns treffen Kraft, Wissen und Erfahrung aufeinander und wir bedienen noch ein tägliches, zum Teil auch spontanes Geschäft. 

Unsere Schokoladenerzeugnisse, vom Nikolaus bis zum Osterhasen, gießen und stanniolieren wir noch selbst. Wir produzieren in kleinen Mengen, jedoch in großer Auswahl. Worauf wir ganz besonders stolz sind: Wir haben das erste und einzige originale rote Lebkuchenherz produziert!

image
Von Krampussen und Nikoläusen: Vor dem Eingang der Lebkuchen- und Schokoladenmanufaktur steigt dem Besucher ein wohliger Duft in die Nase.

Vielen Dank für das Gespräch!

Lebkuchen, Nikolaus und Krampus: Sie dürfen zur Weihnachtszeit keinesfalls fehlen! Der Familienbetrieb Kammerer sorgt für traditionelle und individuelle Modelle aus Lebkuchen und Schokolade. Als Erfinder des original Lebkuchenherzes ist er Teil der österreichischen Weihnachtstradition und ein echtes Wiener Original.