News

Küchengeheimnisse im Juli

Auch im Hochsommer lüften wir wieder zwei tolle Küchengeheimnisse! Dieses mal verraten wir euch Rezepte für einen sommerlich-leichten Süßkartoffel-Quinoa Salat, den ihr auch ideal als Jause zum Baden mitnehmen könnt. Außerdem zeigen wir euch wie man ein erfrischendes Zitronensorbet zaubert – seid gespannt!

Süßkartoffel-Quinoa-Salat

Bildquelle: lecker.de 

Zutaten für zwei Personen: 

  • 300 g Süßkartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 75 g Quinoa
  • 1 rote Paprika
  • 1 Bund Rucola
  • 1/2 unbehandelte Zitrone 
  • 1/2 Granatapfel 

So geht’s 

Zuerst den Ofen auf 180 °C vorheizen und die Süßkartoffeln in mundgerechte Würfel schneiden und die Zwiebel fein hacken. Anschließend beides mit einem Esslöffel Öl, Salz und Pfeffer in einer Auflaufform vermischen und  bei gelegentlichem Umrühren für etwa 25 Minuten in den Ofen geben. In der Zwischenzeit den Quinoa in kochendem Salzwasser rund zehn Minuten aufquellen lassen, die Paprika und den Rucola waschen und abtropfen. Bis das Ofengemüse fertig ist, entkernt ihr den Granatapfel und nachdem ihr das Gemüse aus dem Rohr geholt habt, vermengt ihr alle Zutaten. Das Ganze zum Schluss mit dem Saft einer unbehandelten Zitrone, zwei Esslöffeln Olivenöl sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zitronensorbet

Bildquelle: gutekueche.at

Zutaten für vier Personen

  • 600 ml Wasser
  • 220 g Zucker 
  • 6 Zitronen
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eiweiß

 

Minzblätter zum Dekorieren

So geht’s 

Zuerst das Wasser mit dem Zucker in einen Topf geben und zu einer homogenen, dickflüssigen Masse aufkochen lassen. Das Vanillemark aus der Schote kratzen und mit etwas Zitronenabrieb in den Topf geben. Nun nehmt ihr den Topf vom Herd und lasst ihn etwas abkühlen. In der Zwischenzeit den Saft aus den Zitronen pressen und die zwei Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Jetzt gebt ihr den Zitronensaft in die abgekühlte Flüssigkeit und hebt behutsam den gezuckerten Eischnee unter. Das Ganze gebt ihr dann in eine Form, die ihr für drei bis vier Stunden ins Gefrierfach stellt. Beim Servieren formt ihr mit einem Löffel schöne Eiskugeln, die anschließend mit den Minzblättern angerichtet werden.