News

Küchengeheimnisse im Februar

Der Winter hat uns fest im Griff und das bedeutet noch einige Zeit lang Kälte, kurze Tage und lange Hosen. Genau die richtige Zeit, ein bisschen mit Töpfen und Pfannen zu hantieren und zu genießen. Diesen Monat haben wir zwei Rezepte ausgesucht, die perfekt in die kalte Jahreszeit passen und den Winterblues gar nicht erst aufkommen lassen. Am besten gute Freunde einladen und als Vorspeise eine Tomaten-Fenchelsuppe servieren. Als Hauptgang passt dazu wunderbar ein Wurzelrostbraten mit Kren und Vollkornspätzle.

Tomaten-Fenchelsuppe


Wärmend und besonders wohlschmeckend ist die einfach zubereitete Tomaten-Fenchelsuppe

Zutaten für zwei Personen:

 

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 EL Olivenöl

1 Fenchel (die grünen feinen Blättchen aufheben)

150 ml Gemüsebrühe

1 Flasche Tomatenpassata

2 TL Currypulver (hier Ananascurry von SPICEWORLD)

Salz, Pfeffer etwas Tomatenmark zum Binden

© Foto: gutekueche.at


So geht’s: 


Zwiebel und Knoblauch klein hacken und im Olivenöl anschwitzen. Den geputzten und klein geschnittenen Fenchel ebenso dazugeben und kurz anrösten. Tomatenmark und Curry dazu und gut anrösten lassen. Dann mit Gemüsebrühe und Tomatensauce aufgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sobald der Fenchel weich ist, die Suppe im Mixer pürieren. Sollte die Suppe zu cremig sein, noch Wasser dazu geben. Sollte sie zu dünn sein, mit Tomatenmark binden.

Zuletzt noch einmal abschmecken. Vor dem Servieren die kleingeschnittenen Fenchelblättchen darüberstreuen.



Wurzelrostbraten mit Kren und Vollkornspätzle


In diesem Monat legen wir den Fokus beim Saisonkalender auf das Wurzelgemüse. Dazu bietet sich der Wurzelrostbraten mit Kren und Vollkornspätzle ideal an. 



Zutaten für zwei Personen:

220 g Beiried

Salz, Pfeffer

Senf

1 EL Olivenöl

1/4 Stk. Zwiebel

1 TL Tomatenmark

1/16 l Rotwein

1/16 l Rindsuppe

Lorbeer

Thymian

40 g Gelbe Rüben

30 g Karotten

40 g Pastinaken

20 g Lauch

Kren (zum Bestreuen)


Für die Vollkornspätzle:

1 Ei

50 g Milch

100 g Weizenvollmehl

Salz, Muskat


© Foto: ichkoche.at/ Peter Barci

So geht’s:


Für steirischen Wurzelrostbraten mit Kren und Vollkornspätzle zunächst das Beiried halbieren (je 110 g) und leicht klopfen. Danach mit Salz, Pfeffer und Senf würzen und in Öl vorsichtig anbraten und aus der Pfanne nehmen. Nun die geschnittene Zwiebel im Öl anrösten und tomatisieren. Wer möchte, kann mit Rotwein ablöschen. Mit Rindsuppe aufgießen, Lorbeer und Thymian beimengen und mit dem in Streifen geschnittenen Wurzelgemüse kurz durchkochen. Das Fleisch einlegen und kurz dünsten (ca. 3 Minuten ziehen lassen). 

 

Für die Vollkornspätzle Ei, Milch, Weizenvollmehl, Salz und Muskat zu einem glatten Teig verrühren und mit in Salzwasser Spätzle reiben. Anschließend im kalten Wasser abschrecken. 

Das Fleisch auf einem Teller anrichten, die Wurzeln oben draufgeben und mit viel frisch geriebenem Kren sowie in Butter geschwenkten Spätzle servieren.