Neuigkeiten, Rund um Wiener Originale, Trends & Geschenke

Internationaler Hobbit Tag!


© New Line Cinema

Am 22. September feiern wir den Geburtstag von Bilbo und Frodo Beutlin und deren innige Freundschaft, die sich trotz gefährlichen Abenteuern lange gehalten hat. Mit diesen Tipps wird das ein fantastischer Tag voller Entdeckungen. 

Bevor es losgeht, hier eine kurze Einleitung: „Der Herr der Ringe“ ist ein dreibändiger Roman des englischen Schriftstellers J.R.R. Tolkien. Das Buch aus den 50er-Jahren gehört zu den erfolgreichsten Romanen des 20. Jahrhunderts. Von 2001 bis 2003 war die Verfilmung im Kino zu sehen und wurde mit insgesamt 17 Oscars ausgezeichnet. Falls ihr die Geschichte nicht kennt und von Frodo und Bilbo noch nie etwas gehört habt, keine Sorge – diese Shoppingtipps werdet ihr genießen. Kommt mit uns auf eine unerwartete Reise.

© youtube.com/nikreturn; New Line Cinema

Pfeifenkraut und Lembas-Brot

Hobbits sind ein bisschen wie WienerInnen – sie mögen es ruhig und gemütlich und lieben das gemeinsame Essen, Trinken und Feiern. Außerdem rauchen sie leidenschaftlich gerne. Die Pfeife ist im Auenland – der Heimat der Hobbits - ein fester Bestandteil der Alltagskultur. Das sogenannte Pfeifenkraut hat ein feines Aroma und wirkt entspannend. Außerhalb des Auenlands ist Pfeifenkraut schwer zu bekommen, im 7. Wiener Gemeindebezirk sind wir jedoch fündig geworden.


Auch Zauberer Gandalf (rechts) ist dem Pfeifenkraut der Hobbits nicht abgeneigt. © New Line Cinema

Im Querbeet in der Neubaugasse bekommt ihr verschiedene Kräuter, die auf unseren Geist wirken: anregend, beruhigend, belebend - hier gibt es alles, was Geist und Herz begehren. Bei diesem Angebot wäre selbst der anspruchsvolle Bilbo Beutlin begeistert.

Ein heißer Tipp für Pfeifenkraut und weitere Spezialitäten ist Shiva Superfoods. Superfoods sind Lebensmittel, die außergewöhnlich reich an Nährstoffen sind und deshalb als besonders gesund gelten. Im ersten Teil der „Herr der Ringe“-Trilogie gibt die Elbin Galadriel den Gefährten das nahrhafte „Lembas-Brot“ mit auf die Reise: Schon ein kleiner Bissen füllt angeblich den Magen eines erwachsenen Menschen. Superfood eben! Bei Shiva findet ihr sicher etwas Gutes.

Spitzt die Ohren!


Elben haben scharfe Sinne - diesen Ohren entgeht nichts. © New Line Cinema

Wenn ihr diesen Tag in authentischer Verkleidung feiern wollt, hat der Faschingsprinz alles, was ihr braucht. Fällt euch die Wahl zwischen Orkgebiss, Zwergenbart und Zaubererhut schwer? Dann entscheidet euch ganz einfach für Hobbit- oder Elbenohren. Verwunderte Blicke auf der Straße sind euch damit gewiss. Ihr könnt auch Vulkanierohren nehmen, der Unterschied ist für Außenstehende kaum bemerkbar.

„Ein Ring, sie zu knechten …“ 

Der Titel verrät es schon: Ringe spielen in der Geschichte rund um Frodo und seine Gefährten eine gewaltige Rolle. Die kleinen Schmuckstücke können ihren Trägern große Macht verleihen oder sie in den Untergang stürzen. Das gilt besonders für den Einen Ring, der das Schicksal ganzer Völker beeinflusst. Werdet in den Wiener Einkaufsstraßen zum Ringträger oder gleich zum „Herrn der Ringe“!

Falls ihr keinen Schicksalsberg in der Nähe habt, um darin euren persönlichen „Schatz“ zu schmieden, geht am besten zum Juwelier. Einzelanfertigungen und Gravuren sind zum Beispiel bei Silvia Brandstetter problemlos möglich. Oder ihr lasst euch in der Goldschmiede Andrea Friedrich euren ganz persönlichen „Einen Ring“ gestalten. Übrigens: Wenn Hobbits Geburtstag haben, ist es üblich, dass sie ihre Freunde und Verwandten beschenken. Und so ein einzigartiges, kostbares Schmuckstück ist heute das ideale Geschenk. Am besten überreicht ihr es mit einem elbischen Satz wie diesem: „Elen síla lúmenn' omentielvo“. (1)


© New Line Cinema

Wir wünschen euch einen tollen und stimmungsvollen Hobbit Day! „Mae Govannen“ (2) in den Wiener Einkaufsstraßen.

 

1) Übersetzt: „Ein Stern leuchtet über der Stunde unserer Begegnung.“

2) Übersetzt: „Herzlich willkommen“ oder „Seid gegrüßt“