8. bis 13. Bezirk, 25 Jahre Wiener Einkaufsstraßen

IG der Unternehmer der Alser Straße im 9. Bezirk – 25 Jahre Wiener Einkaufsstraßen

Die Alser Straße wurde 1211 zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Namensgeber für die Straße ist der Alser Bach: Der Mittelgebirgsbach hat seinen Ursprung an der Grenze zu Niederösterreich und führte in der Vergangenheit häufig zu Überschwemmungen im Stadtgebiet. Um bei intensiven Niederschlägen vor den Wassermassen geschützt zu sein, wurde der Bach unterirdisch verlegt.

Vielfältige Einkaufsstraße
Heute verbindet die Alser Straße den 1. Bezirk mit Ottakring und Hernals und ist ein beliebtes Einkaufsgebiet. Neue Geschäfte, aber auch alteingesessene Traditionsbetriebe säumen die Straßenseiten. Durch die Nähe zum alten Allgemeinen Krankenhaus haben sich zahlreiche Arztordinationen angesiedelt. Heute beherbergt das alte AKH unterschiedlichste Universitätsinstitute und gilt als Erholungsoase für Jung und Alt. 

image

Gründerzeit-Charme in der Alserstraße
Die Alser Straße besitzt den besonderen Charme der Gründerzeit. Durch die Vielzahl an prächtigen Palais, welche die Straße seit der Kaiserzeit schmücken, kommt eine ganz besondere Atmosphäre auf. Dies schätzen nicht nur die Anrainer, zu denen einst sogar Ludwig van Beethoven gehörte, sondern auch die zahlreichen Besucher. 

image

Kulinarischer Hotspot
In Sachen Kulinarik hat die Alser Straße so einiges anzubieten. Die Lokalszene blüht regelrecht, Gästen können sich auf eine Vielzahl an Köstlichkeiten freuen. In den zahlreichen kleinen Geschäften wird auf Individualität gesetzt, aber natürlich kommen auch neueste Trends nicht zu kurz. Wer Wert auf eine persönliche Beratung legt und das Besondere liebt, ist in der Alser Straße genau richtig.

image

Bildquelle: ÖNB (www.bildarchivaustria.at), ÖNB/Stauda