Wiener Originale, Portraits

Hornmanufaktur Petz - ein „Wiener Original“

Nobilegasse 13, 1150 Wien


Thomas Petz und Daniela Dockal - zwei echte Wiener Originale bei der Arbeit. 

Seit Jahrhunderten wird Horn zu Gebrauchsgegenständen verarbeitet. In der Wiener Hornmanufaktur Petz besteht diese alte Tradition bis heute. Ausgangsmaterial ist hochwertiges Horn von kräftigen, gesunden Rindern, aber auch Büffelhorn. Es fällt als „Nebenprodukt“ in der Rinderzucht an. Da europäische Rinderrassen zu kleine und „schwache“ Hörner haben, bezieht der Betrieb seine Hörner aus Südafrika, Brasilien oder Indien.

Die Hornmanufaktur Petz wurde 1862 von Tobias Petz gegründet. 1951 erhielt Friedrich Petz, der Vierte der Familientradition, als letzter Hornkammmacher seinen Meisterbrief. Sein Enkel Thomas Petz entschloss sich, die Manufaktur weiterzuführen, um die Zukunft des Handwerks für die nächste Generation zu sichern. 

Um herauszufinden, was den Familienbetrieb zu einem echten „Wiener Original“ macht, haben wir uns mit Geschäftsführer Thomas Petz getroffen.

Warum würden Sie sich selbst als Wiener Original bezeichnen?

Wir sehen uns als Wiener Original, da wir die Manufaktur in vierter Generation führen und somit eines der wenigen Familienunternehmen in der Branche sind, und weil wir das traditionelle Handwerk Horn wiederbeleben. 


Die Werkstatt der Hornmanufaktur vereint traditionelles Gerät und moderne Maschinen. 

Haben Sie in den letzten Jahren Veränderungen wahrgenommen?

Ja, besonders unsere Hornkämme sind bei jungen Leuten immer beliebter. Im Gegensatz zu Kunststoff wirkt Horn antistatisch, der Kamm sorgt außerdem für eine wohltuende Massage der Kopfhaut. Durch ihre positiven Eigenschaften sind Alltagsgegenstände aus Horn nicht nur für die ältere Zielgruppe attraktiv. 

Worauf sind Sie besonders stolz?

Besonders stolz bin ich darauf, dass in unserer Manufaktur seit 1862 Wissen und Erfahrung über die manuelle Hornverarbeitung von Generation zu Generation weitergegeben werden. Mit Leidenschaft für das Handwerk, Ideenreichtum und der Freude am Experimentieren entsteht hier eine Vielfalt an Gegenständen für den täglichen Gebrauch, vom Hornkamm über Schuhlöffel bis zu hochwertigen Schmuckstücken.


Recht versteckt im 15. Bezirk liegt die Kreativwerkstatt von Thomas Petz. 

Vielen Dank für das Gespräch!

Die Hornmanufaktur Petz erzeugt ausschließlich Naturprodukte. Dazu gehören zum Beispiel Schmuck, Taschen und Gebrauchsgegenstände wie Kämme und Kleiderbürsten. Das Material Horn eignet sich außerdem für den Bereich der Tischkultur: etwa Salatbesteck, Serviettenringe und Eierlöffel. All das wird in der Hornmanufaktur Petz produziert. Wenn ihr Wert auf Produkte legt, die gut aussehen, angenehm in der Hand liegen und jeden Tag einfach Freude machen: Kommt in die Hornmanufaktur Petz im 15. Bezirk.