News

Grätzlg’schichten – Blumengärten Hirschstetten

Auf einer Fläche von 60.000 m² findet ihr in den Blumengärten Hirschstetten einen Zoo, einen historischen Bauernhof, ein Palmenhaus und selbstverständlich die unterschiedlichsten Themengärten. Wusstet ihr, dass die Blumengärten Hirschstetten zum Zeitpunkt ihrer Errichtung die modernste städtische Großgärtnerei Europas darstellte? Zum Angebot der Gartenanlage zählten 24 Kulturhäuser, drei Glashäuser, ein Großgewächshaus, zwei Überwinterungs-Häuser für Kalthauspflanzen, zwei Topfhäuser zur Lagerung von Blumentöpfen, ein Wohnhaus für Gärtnerinnen und Gärtner aus dem Ausland, ein Personalgebäude und mehrere Gehege für die Wasservögel der Wiener Parkanlagen. In diesen Stallungen überwintern beispielsweise Störche, Fischreiher, Pelikane und Flamingos. Die Blumen der Gärten von Hirschstetten werden für die Bepflanzung von Parks, Verkehrsinseln, Spitälern, Kindergärten und Schulen sowie für diverse Amtshäuser in Wien verwendet. Die Bepflanzung dieser Grünflächen findet zwar nur viermal jährlich statt, das Ergebnis kann sich aber das ganze Jahr über sehen lassen! Bei kostenlosem Eintritt gibt es dort ein faszinierendes Veranstaltungs- und Erlebnisprogramm mit spannenden Gartenführungen und interessanten Workshops. Als Teil des Umweltbildungsprogramms der MA 42 steht der Zoo Hirschstetten als Begegnungs– und Erholungsort auch für Natur- und Artenschutz sowie für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Von Schildkröten über Feuersalamander und Wildkatzen bis hin zum Ziesel könnt ihr dort auch eine Vielzahl an Tieren begutachten.

Bildquelle: Wien.info