News

Grätzlg’schichten

Der berühmte österreichische Architekt Otto Wagner hat mit dem Bau der Wiener Stadtbahn nicht nur ein bautechnisches Gesamtkunstwerk geschaffen, sondern auch das Wiener Stadtbild damit maßgeblich geprägt. Seine Entwürfe umfassten Stationsgebäude samt ihren Inneneinrichtungen, den dazugehörigen Tunnelportalen, Brücken und Viadukten. Er hat sogar Entwürfe für die Waggons der Bahn erstellt, die jedoch nicht realisiert wurden. Otto Wagners unverkennbare Handschrift in seinen Bauten und besonders seine berühmt gewordenen Farbgebungen werden noch heute sehr eng mit seinem Namen in Verbindung gebracht. Allerdings ist das berühmte „Stadtbahn“- oder „Otto-Wagner“-Grün, das im Wiener Volksmund bis zum heutigen Tag vielen ein Begriff ist, eine Färbung aus der Nachkriegszeit. Farbuntersuchungen zeigten nämlich, dass die Metalloberflächen der Stadtbahnstationen entstehungszeitlich in keiner einzigen Station hellgrün sondern durchgehend hellbeige gefasst waren und diese Farbgebung auch mehrfach wiederholt worden war. Auch die heute grün gehaltenen Holzoberflächen zeigen entstehungszeitlich eine braune Maserierung in der Erstfassung.

©Foto: www.waldviertler.wien