Wiener Originale, Portraits

Flo Vintage - ein „Wiener Original“

Schleifmühlgasse 15, 1040 Wien

Ingrid Raab im Flo Vintage. 

Flo Vintage im 4. Wiener Gemeindebezirk ist der „Himmel für Vintage-Fans“, so stand es einst im Louis Vuitton-City Guide. Ob Modegrößen wie Stella McCartney oder Marc Jacobs, die Modewelt blickte oft ins Flo Vintage, um sich inspirieren zu lassen. Seit Jahrzehnten ist die Boutique eine Institution in Sachen Vintage-Mode.  

Um zu erfahren, was Eigentümerin Ingrid Raab an Vintage-Mode fasziniert und warum gerade ihre Boutique ein echtes „Wiener Original“ ist, haben wir bei einer Tasse Kaffee mit ihr gesprochen. 

Frau Raab, was können Sie uns zur Historie des Flo Vintage erzählen - wie kamen Sie auf die Idee, eine Vintage-Boutique in Wien zu eröffnen? 
Begonnen habe ich ursprünglich im Fernseh-Journalismus. Schon damals beschäftigte ich mich mit alternativer Mode. So handelte einer meiner Beiträge von einem französischen Designer, der aus alltäglichen Materialien - etwa Spitaldecken - Mode machte. Diese kreative Herangehensweise fand ich schon damals sehr interessant. 

Im Zuge meiner Filmemacherei habe ich einige Städte bereist. In England entdeckte ich kleine Geschäfte, die schöne und hochqualitative Mode aus den 20er und 40er Jahren anboten. So etwas war in Österreich zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Ich entschied mich dazu, diese Idee in Wien umzusetzen. 

Ich setzte mich dann mit Antiquitätenhändlern in Verbindung, denn diese finden in antiken Möbelstücken häufig Kleider, mit denen sie in der Regel nicht viel anfangen können. So landen die Stücke dann bei der Caritas oder werden gar weggeworfen. So begann es ursprünglich. Heute kommt man damit zu mir. Dazu muss ich sagen, dass der Begriff Vintage damals noch nicht bekannt war. Er ist erst vor ca. 15 Jahren entstanden. Ich wollte mich schon damals vom Begriff „Second Hand“ distanzieren. Obwohl meine Stücke auch gebraucht sind, kann man das nicht vergleichen.

image
Eine Zeitreise in die Modewelt vergangener Zeiten.

Was verstehen Sie unter einem „Wiener Original“ und würden Sie sich - nach Ihrer Definition - als ein solches bezeichnen?
„Wiener Originale“, das sind für mich authentische Menschen, die zu sich stehen und nicht mehr sein wollen, als sie sind. Menschen, die die wirklich schöne Wiener Sprache auch pflegen. Das Wienerische hat einfach einen tollen Sound und ist eine sehr melodiöse Sprache. Das macht für mich ein „Wiener Original“ aus. Und ich stehe dahinter. 

Nun sind Sie mit Ihrer Boutique seit Jahrzehnten über Österreich hinaus bekannt. Haben Sie hier in Wien über die Zeit Veränderungen wahrgenommen? 
Nicht wirklich, denn die Wienerin (Anm.: Im Flo Vintage wird ausschließlich Frauenmode angeboten) ist eine sehr konservative Kundin. In Wien wird der Touch des Gebrauchten oft noch immer als etwas Negatives angesehen. Antike Möbelstücke haben sich mittlerweile durchgesetzt. Bei der Kleidung ist das noch nicht der Fall.  

In den letzten Jahren kommen zudem auch immer mehr Touristen ins Geschäft, da ich in jedem Wien-Guide der Welt vorkomme. Die Stammkundin ist jedoch, wie gesagt, die gut betuchte Wiener Dame, die nach außergewöhnlichen Einzelstücken sucht. Es kommen jedoch auch viele junge Frauen, Künstlerinnen etwa, die kreativ mit Mode umgehen wollen.

image
Im Flo Vintage finden sich echte Einzelstücke von namhaften Designern.

Zu guter Letzt: Was geht in Ihnen vor, wenn Modegrößen, wie etwa Stella McCartney, sich von Ihren Stücken inspirieren lassen?
Nun ja, ich bin natürlich stolz! Wenn internationale Designer und Designerinnen mich finden und zu mir kommen, dann ist das schließlich Renommee für mich. 

Vielen Dank für das interessante Gespräch! 

Im Gespräch mit einer sehr zuvorkommenden Ingrid Raab haben wir viel über Vintage-Mode lernen können. Sie führt ihr Geschäft in der Schleifmühlgasse 15 mit äußerstem Qualitätsbewusstsein und steht ihrer Kundschaft stets mit Rat und Tat zur Seite. Sie selbst bezeichnet sich als konkurrenzlos, wenn es um Vintage-Mode geht. Wir sind uns sicher: Da ist was dran!