Die Wiener Themenwochen

Die Wiener Themenwochen: Die unterschiedlichsten Teigtaschen der Welt!

Nudeln sind bei vielen Menschen heiß begehrt und gehören zu den beliebtesten Speisen auf dem heimischen Tisch. Die Nudel stammt angeblich aus China, laut Legende brachte Marco Polo die Teigware mit nach Europa. In jedem Land zwischen Ostasien und Italien gibt es seither die beliebten Speisen in jeglicher Form: seien es die chinesischen Dim-Sum, ukrainische Wareniki, italienische Ravioli oder die Kärntner Kasnudeln. Wir zeigen euch diese Woche die unterschiedlichsten Teigtaschen der Welt.

Ukrainische Wareniki bei Elvira’s (1030)

©: http://elvirasrestaurant.at 

Hausgemachte Teigtaschen – Wareniki und Pelmeni und weitere herrliche Zwischengerichte? Das gibt es bei Elvira’s, einem Restaurant mit traditionell ukrainischer Küche. Hier kommt das Essen so auf den Tisch, wie man es von der (ukrainischen) Mama gewohnt ist. Authentische Küche und die Liebe zum Essen, machen einen Besuch bei Elvira’s zu einem besonderen Erlebnis. Die beliebteste Füllung für die halbrunden Teigtaschen ist definitiv Erdäpfel-Topfen mit gerösteten Zwiebeln. Die sibirischen Pelmeni werden hingegen mit Faschiertem gefüllt und ebenfalls wie Wareniki mit Sauerrahm gegessen. Leeeecker!


Shangai Tan (1060) 

©: facebook.com/ShanghaiTan

Asiatisches Essen genießt in Wien immer mehr Beliebtheit. Kein Wunder, denn die diversen Gerichte des bunten Kontinentes sind so vielfältig wie dessen Menschen selbst. Shanghai Tan im 6. Bezirk ist seit Jahren eine Anlaufstelle für ausgezeichnetes Essen und tolles Ambiente. Die Speisekarte ist beeindruckend und beinhaltet ein breites Sortiment an köstlichen Teigwaren. Ganz klassisch und empfehlenswert sind die chinesischen Dim Sum, welche mit zahlreichen Zutaten gefüllt und mit Dampf gegart werden – besonders gut sind sie mit Garnelen gefüllt. Findet ihr nicht?

Italienische Ravioli bei Pasta & Basta (1010)

©: pastaebasta.at


Italienische Spezialitäten mal ganz anders – geht das überhaupt? Das Lokal Pasta&Basta im 1. Bezirk macht klassische italienische Speisen zu etwas ganz Besonderem. Jeden Morgen werden zwei Sorten von einer Pasta bzw. Ravioli im Restaurant zubereitet und am Abend serviert. Nur die besten Zutaten, köstlich verfeinert und von Hand zubereitet sind das Geheimnis hinter dem Erfolgskonzept. Das Lokal ist definitiv einen Besuch wert, vor allem wegen der herrlichen Ravioli kehrt man immer wieder gerne ein.
 

Kärntner Kasnudel bei Schrittesser Speck&Bar (1010)

©: falstaff.at

Kärnten ist im ganzen Land wegen der klaren Seen, dem südlichen Charme und den köstlichen Spezialitäten bekannt. Neben den beliebten Speck- und Wurstwaren, gehören auch die Kärntner Kasnudeln zum gastronomischen Wahrzeichen des Bundeslandes. Selbst in Wien bietet sich die Möglichkeit, die Schmankerl zu genießen. Das Lokal „Schrittesser“, in der Nähe des Rathauses bringt ein kleines Stück Kärnten in die Hauptstadt. Neben Brettjausen, empfehlen wir natürlich die Kasnudeln, welche hier in mehreren Variationen serviert werden – mit oder ohne Grammeln.