Die Wiener Themenwochen

Die Wiener Themenwochen: Die besten Aussichtsplätze für Silvester – Ruhiger Jahresausklang!


2018 ist bald Vergangenheit. Für manche verging wieder mal ein Jahr viel zu schnell, andere können 2019 nicht mehr erwarten. Bevor die eigens auferlegten Vorsätze in die Tat umgesetzt werden, gilt es das vergangene Jahr gebührend zu verabschieden. Silvester in Wien ist immer ein besonderes Spektakel! Wir zeigen euch in dieser Themenwoche Plätze in Wien, die sich während des Jahreswechsels für den nächtlichen Blick auf die Metropole besonders lohnen.

Leopoldsberg, 1190 Wien


Der Aussichtspunkt am Leopoldsberg ist zwar kein Geheimtipp mehr, kann aber vor allem in der Silvesternacht als relativ einsamer Ort angesehen worden. Öffentliche Verkehrsmittel fahren zur Nachtzeit nicht zum Leopoldsberg, auch die Parkplätze vor der neu eröffneten Burg sind rar. Die Aussichtspunkte am Leopoldsberg sind die idealen Plätze für Menschen, die gut zu Fuß sind und den Jahreswechsel mit einer winterlichen Wanderung umrahmen wollen. Taschenlampe oder Stirnlampe nicht vergesssen.



Bildquelle: meinbezirk.at

Wilhelminenberg, 1160 Wien


Direkt neben dem traumhaften Schloss Wilhelminenberg im 16. Bezirk bietet sich ein atemberaubender Blick auf die leuchtende Donaumetropole. Während im sonst ruhigen Schlosspark mancherorts die mitgebrachten Sektflaschen knallen, wird bei der Silvester-Gala im Schloss Wilhelminenberg das Tanzbein geschwungen. Der Jahreswechsel geht hier luxuriös auf der Schlossterrasse über die Bühne. Die Linie 46A verkehrt zur Silvesternacht im Halbstundentakt von der U3 Endstation Ottakring.



Bildquelle: blog.hotelspecials.at

Kahlenberg mit Cobenzl und Am Himmel, 1190 Wien


Die Terrasse am Kahlenberg hat sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Aussichtspunkt für NachtschwärmerInnen entwickelt. Das naheliegende Restaurant lädt während der kalten Jahreszeit zum Aufwärmen ein. Absolute Geheimtipps in der umliegenden Nähe sind die Aussichtspunkte am Cobenzl sowie Am Himmel.
Die letzte Abfahrt der Linie 38A von U4 Heiligenstadt zu Cobenzl und Kahlenberg ist um 22:36 Uhr. Nach dem Jahreswechsel verkehrt kein Bus mehr. Vom Kahlenberg lohnt sich der gemütliche Abstieg über die Kahlenberger Straße nach Nußdorf und vom Cobenzl über den Oberen Reisenbergweg nach Grinzing. Taschenlampe oder Stirnlampe nicht vergessen.



Bildquelle: jungbleiben.com

Bisamberg, 1210 Wien

Wenig bekannt - sprich einsam - sind die Aussichtspunkte am Bisamberg. Oberhalb von Stammersdorf laden einige sanfte Hügel zum Blick auf die Stadt ein. Vor allem die weitläufige Eichendorff-Höhe unweit des Restaurants Magdalenenhof bietet einen idealen Blick auf Transdanubien und die Innenstadt. Dieses Gebiet ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer erreichbar. Wer also gut zu Fuß ist, kann von der Endstation der Linien 30 und 31 in Stammersdorf dem Wiener Stadtwanderweg 5 auf die genannte Höhe folgen. Ein Parkplatz befindet sich am Magdalenenhof wenige Minuten von der Eichendorff-Höhe entfernt. Taschenlampe oder Stirnlampe nicht vergessen.

Donaukanal


Aussichtspunkte am Donaukanal? Klingt vielleicht ob der Lage etwas merkwürdig, ist aber der absolute Geheimtipp für innerstädtische Lichtblicke. Wer keine Zeit oder Lust hat, den Weg aus der Stadt auf Berge oder Anhöhen zu suchen, kann den Lichterglanz zum Jahreswechsel auf den Brücken am Donaukanal genießen. Die unverbaute Schneise des Kanals bietet einen prächtigen Blick auf den Nachthimmel. Praktisch: Die Lokale zum Feiern sind auch nicht weit entfernt.



Bildquelle: wien.info