25 Jahre Wiener Einkaufsstraßen, 1. Bezirk

Die Kärntner Straße – 25 Jahre Wiener Einkaufsstraßen

Ein Stückchen Kärntner Geschichte findet sich sehr präsent in Wiens Innenstadt wieder. Als eine der berühmtesten Straßen der österreichischen Hauptstadt hat die Kärntner Straße bereits einen langen historischen Weg hinter sich, wurde sie doch bereits 1257 das erste Mal als „Strate Carinthianorum“ urkundlich erwähnt. Wir haben uns auf Spurensuche gemacht und Wiens wohl bekannteste Einkaufsstraße genauer unter die Lupe genommen.

image

 

Die erste Fußgängerzone Wiens 

Die Wiener Kärntner Straße war bereits bei den Römern bekannt. Sie verband damals das Stadtzentrum mit dem Kärntner Tor und dem Teil der Stadtmauer, die sich in der Nähe der jetzigen Staatsoper vollzog. Damals war sie eine wichtige Handelsverbindung, da ihre Verlängerung zu den Hafenstädten Venedig und Triest führte. Unter der Leitung der Architekten Wolfgang Windbrechtinger und Wilhelm Holzbauer begann man 1971 mit dem Bau der U-Bahnlinie U1 und die Straße wurde zur Fußgängerzone umgewidmet. Seither wurde sie mehr und mehr zur Einkaufsstraße, wie wir sie heute kennen. 

Internationaler Charme trifft auf Wiener Tradition

Die Kärntner Straße ist so besonders, weil sie eine Flanier- und Einkaufsmeile auf international anerkanntem Niveau ist – gleichzeitig besticht sie durch ihr charismatisches Wiener Flair. Gäste aus aller Welt, aber auch die Wienerinnen und Wiener fühlen sich hier wohl und genießen die Vielzahl an Geschäften, Restaurants und Hotspots. 

Bunte Vielfalt

„Das Besondere an der Kärntner Straße ist die interessante Vielfalt: Das besondere Lebensgefühl der letzten Jahrhunderte, das auf dem geschichtsträchtigen Boden noch heute seh- und spürbar ist, wirkt inspirierend auf den modernen Besucher. Internationale und einheimische Gäste genießen das bunte Treiben in der Fußgängerzone beim Schaufenster-Bummel, in den Kaffeehäusern und Restaurants, oder beim Besuch von historisch und kulturell wichtigen wie auch weltweit bekannten Plätzen und Gebäuden“, weiß auch Karin Bruckner, Vertreterin des Einkaufsvereins der Kärntner Straße. 

Kein Wunder also, dass die Kärntner Straße zu den Aushängeschildern unter den Wiener Einkaufsstraßen zählt – und ein Spaziergang über das geschichtsträchtige Pflaster stets etwas Besonderes ist.

image
Die Kärntner Straße im Jahr 1876. Quelle.: ÖNB/www.bildarchivaustria.at

image
1894 herrschte bereits reges Treiben zu Fuß und per Kutsche. Quelle.: ÖNB/www.bildarchivaustria.at

image
Straßenszene um 1930. Quelle.: ÖNB/www.bildarchivaustria.at