News

Wiener original "DAS Schweizerhaus"

Dieses Monat berichten wir im Grätzlgramm über den umgangssprachlichen „Gastgarten der Wienerinnen und Wiener": nämlich das Schweizerhaus im Prater, das 1766 zum ersten Mal seine Pforten für kaiserliche „Herrschaften" öffnete. Bis heute legt das Traditionsgasthaus großen Wert auf aufmerksamen Service, hochqualitative Speisen und ein uriges Ambiente, in dem man sich einfach wohlfühlt. Im exklusiven Interview mit den Wiener Einkaufsstraßen erklären uns Vater und Sohn, Karl Jan und Karl Hans Kolarik, was „das Schweizerhaus" zu einem echten „Wiener Original" macht. 

image
© Sophie-Theres Trost

• Warum würden Sie sich selbst als Wiener Original bezeichnen?


Das Schweizerhaus ist ein besonders geschichtsträchtiger Platz im Wiener Prater und blickt auf eine lange Tradition zurück. An dieser Stelle wird schon seit über 250 Jahren Gastronomie geboten. Und seit 100 Jahren trägt das Schweizerhaus bereits die Handschrift unserer Familie – inzwischen in dritter Generation. Das ist schon etwas ganz Besonderes. Davon abgesehen gibt es noch viele weitere Gründe, weshalb das Schweizerhaus ein echtes Wiener Original ist. So gibt es nur bei uns die Original Schweizerhaus Stelze und viele altwiener Köstlichkeiten, allesamt haus- und handgemacht nach der Schweizerhaus-Rezeptur. Einen ganz besonderen Stellenwert hat natürlich auch das Original Budweiser Budvar, das wir schon seit über 90 Jahren ausschenken und zwar sorgfältig von Hand nach althergebrachter dreistufiger Zapfmethode, wie sie sonst nicht mehr gepflegt wird. Dazu gibt es im Schweizerhaus noch eine ordentliche Portion Wiener Schmäh. Nicht umsonst wird unser Biergarten liebevoll „Garten der Wienerinnen und Wiener" genannt. Dieses Kompliment deutet schon sehr auf ein echtes „Wiener Original" hin.


image
© Sophie-Theres Trost

• Welche Trends nehmen Sie gerade besonders wahr?


Ein Charakteristikum dieser im Wortsinn einzigartigen Saison, ist sicher die Rückkehr zum Bewährten, die jetzt noch bewusster erlebt und in ihrer Qualität noch mehr geschätzt wird. Das klingt vielleicht ein bisschen kitschig, aber das Schweizerhaus gehört zu Wien wie das Riesenrad zum Prater. Der Besuch im Schweizerhaus ist beinahe schon ein fixer Bestandteil unserer Wiener Kultur, auf den man sich immer freut. Unter unserem Dach kommen sowohl Touristinnen und Touristen ferner Länder, als auch einheimische Wienerinnen und Wiener zusammen und genießen das Schweizerhaus-Erlebnis.

image
© Sophie-Theres Trost

• Worauf sind Sie besonders stolz?


Ich bin schon sehr stolz, dass es unsere Familie seit 100 Jahren schafft, die typische Wiener Gastlichkeit durch nachhaltiges Wirtschaften und konstante Qualitätsarbeit zu institutionalisieren. Seit jeher steht das Schweizerhaus für Wiener Tradition ohne auf innovative Entwicklungen zu vergessen. Denn beide Komponenten bedingen einander, kontinuierlich und in behutsamer Ausgewogenheit. Viele Gäste halten uns schon seit vielen Jahren und Jahrzehnten die Treue, weil sie sich auf die stets hohe Qualität unseres Angebots verlassen können. Und das Schweizerhaus ist auch ein Platz, wo sich soziale Grenzen aufheben und sich das Beisammensein egalisiert. Das gibt es nur im Schweizerhaus und das wird auch immer so bleiben! Das Erbe eines kulinarischen Wahrzeichens von Wien zu pflegen und in die Zukunft zu führen, ist eine wunderschöne Aufgabe. 

image
© Sophie-Theres Trost





facebook twitter pinterest mail