News

WIENER MUSIKGESCHICHTE

Wir nehmen euch mit auf eine musikalische Stadtführung durch die Heimat zahlreicher berühmter Komponisten. Welche Geschichte steckt hinter den Wohnungen, der weltbekannten Künstler?

Das Mozart Haus


In der Domgasse 5, im ersten Bezirk, befindet sich die bis heute erhalten gebliebene Wohnung von Wolfgang Amadeus Mozart. Im Jahr 1784 mietete er die Immobilie unweit des Stephansdoms, im Haus der Familie Camesina. Die Wohnung besteht aus vier Zimmern, zwei Kabinetten und einer Küche. In den Jahren in denen der Komponist darin wohnte, schrieb er bekannte Werke, wie etwa „Le Nozze di Figaro", „Der Schauspieldirektor" oder die Oper „Don Giovanni", die ursprünglich als „Il dissoluto punito ossia il Don Giovanni" von Mozart betitelt wurde. Wenn ihr euch die Mozartwohnung persönlich ansehen wollt, dann könnt ihr für nur € 11,- Eintritt im Haus des berühmten Komponisten stöbern.

Das Haydnhaus

In der Haydngasse, im 6. Bezirk, verbrachte der Künstler Joseph Haydn die letzten zwölf Jahre seines Lebens. Er erwarb die Immobilie 1797 im Alter von 65 Jahren und erweiterte die Wohnung um ein Stockwerk. In dieser letzten Wohnstätte entstanden Werke wie „Die Schöpfung" und „Die Jahreszeiten". Besonders die letzten Jahre des Komponisten sind als eine der schöpferischsten und kreativsten Phasen seines Lebens bekannt. In diesem Lebensabschnitt galt Haydn auch als berühmtester Komponist Europas. Am 31. Mai 1809 starb Joseph Haydn eines natürlichen Todes und anlässlich seines 200. Todestages wurde 2009 die Dauerausstellung des Künstlers komplett neu gestaltet. Schaut doch in der Haydngasse 19 vorbei, wenn ihr mehr über das Leben und das Schaffen des Künstlers erfahren möchtet.

Das Beethoven Pasqualatihaus


Von 1804 bis 1815 lebte Ludwig van Beethoven im berühmten Pasqualati-Haus in der Mölker Bastei in Wien. In dieser Zeit entstanden einige, bis heute bekannt gebliebene Werke, wie die 4., 5., 7., und 8 Symphonie, die Oper Fidelio und das Klavierwerk „Für Elise". Der Bauherr des Gebäudes, Johann Baptist Freiherr von Pasqualati und Osterberg, ließ Beethoven in seinem Haus leben, weshalb es auch heute noch als Pasqualatihaus bezeichnet wird. Seit 1997 befindet sich eine Gedenkstätte im vierten Stock des Gebäudes, in der einige Gemälde und persönliche Exponate des Künstlers ausgestellt sind. Wenn ihr mehr über das Leben von Ludwig van Beethoven erfahren wollt, könnt ihr einfach bei seiner Gedenkstätte in der Möller Bastei 8 vorbeischauen. Weil diese sich im Besitz des Wien Museums befindet, könnt ihr dort auch spannende Führungen buchen.

facebook twitter pinterest mail