25 Jahre

25 Jahre Wiener Einkaufsstraßen: Der Stephansplatz im 1. Bezirk

Im Herzen Wiens gilt er nicht nur als Tummelplatz von Touristen und Mozart-Doppelgängern, von Fiakerfahrern und Straßenmusikern, sondern auch als beliebte Adresse rund ums Einkaufen: Der Stephansplatz, der seinen Namen dem charakteristischen Wahrzeichen der Stadt verdankt.

image
Damals wie heute: Der Stephansplatz ist beliebter Tummelplatz im Herzen Wiens

Beliebtes Pflaster in Wien

Wir widmen uns heute aber nicht dem monumentalen Bauwerk, das als Paradebeispiel der Hoch- und Spätgotik gilt, sondern eben dem Areal, das ihn umgibt. Dieses wurde übrigens 1385 erstmals urkundlich erwähnt; damals noch zur Adressierung der dem Riesentor gegenüberliegenden Häuserzeile. Heute flanieren täglich abertausende Füße über das Pflaster rund um Wiens Wahrzeichen – und hinterlassen ihre Spuren, weshalb der Platz derzeit auch renoviert wird. 

Altstadt-Flair mit Tradition

Seinem Altstadt-Flair tut dies freilich keinen Abbruch. Im Gegenteil. wie auch Ludwig Köstler, Obmann der IG Kaufleute Stephansplatz, weiß: „Die Atmosphäre rund um den Dom, das hat einfach was. Selbst nach 20 Jahren, in denen ich schon in seiner Nachbarschaft arbeite, finde ich ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit einfach imposant“. Und weiter: „Mit der Renovierung entsteht ein modernerer Stephansplatz, der aber von seinem ursprünglichen Charme nichts verliert. Denn für den sorgen insbesondere auch die zahlreichen alteingesessenen Geschäfte, die man hier noch findet“. 

Das ist es auch, was Kundinnen und Kunden hier so zu schätzen wissen: Geschäfte wie die Vinothek St. Stephan (übrigens die älteste ihrer Art), der Tee- und Kaffeespezialist Haas & Haas oder der Trachtensalon Witzky bieten hier nicht nur seit vielen Jahren persönliche Beratung, sondern auch bestes Angebot zu fairen Preisen. „Wir erhalten auch von unseren Gästen die Rückmeldung, dass sie genau das suchen und wünschen: Traditionsreiche Geschäfte, wo man weiß, dass man in guten Händen ist“, meint Ludwig Köstler weiter.

Zweifelsohne ist der Stephansplatz einer der schönsten Orte in Wien. Ob im ruhigeren Norden des Doms oder der geschäftigeren Seite im Süden: Als zentraler Punkt lässt sich hier Wien in vollen Zügen genießen.

image 

image 

 

Bildquelle:
WStLA/Reiffenstein