Über uns

Historisches

Das Wappen des 14. - Hütteldorf

WAPPEN:
In Blau eine silberne Steinmauer mit schwarzer Toröffnung und zwei roten Dächern, dazwischen ein rotgedeckter Turm mit goldenem Knauf.

NAME:
Urkundlich 1156/71 erstmals als Utendorf genannt - Das Dorf, das nach einem Mann mit dem Namen "Uto" benannt ist.

 

Viele Berühmtheiten wohnten und wirkten in den Vororten, die den heutigen 14. Bezirk bilden:

Richard Wagner (1813-1883) schrieb an den Meistersingern im Haus Hadikgasse 72.

Gustav Klimt (1862-1918), der wichtigste Maler des österreichischen Jugendstils, wurde in einem ebenerdigen Haus in der Linzerstraße 247 geboren, das heute nicht mehr besteht.

Heimito von Doderer (1896-1966) wurde im Laudon'schen Forsthaus am Rande des Wienerwaldes geboren. Heute erinnert ein Doderer-Gedenkstein an dieser Stelle.

Der Verfasser vieler bekannter Wiener Lieder, der 1888 geborene Hermann Leopoldi wohnte von 1947 bis zu seinem Tod 1959 in der Diesterweggasse 8.

Heinz Conrads (1913-1986) hatte in der Penzinger Werkstatt seines Vaters die Modelltischlerei erlernt und wohnte bis zu seinem Tod im Bezirk.