Trends & Geschenke, Geschenke, Damen, Herren, Trends

Ferien wie damals: Das Hotel Schwalbe

Wien ist zu jeder Jahreszeit sehenswert. Wer nach einer passenden Unterkunft sucht, in der man Wien in all seinen Facetten – modern und traditionell – zu spüren bekommt, ist im Hotel Schwalbe gut aufgehoben. Denn mit Charme, Komfort und einem Hauch Retro-Chic überzeugt es Kulturliebhaber ebenso wie moderne Zeitgeister.

imageSchon der Großvater der heutigen Besitzerin Patricia Tomek war ein Wirt mit Leib und Seele und betrieb in der Degengasse die „Gaststätte Vanecek“. Er war es auch, der dem Hotel den Namen gab, denn er liebte Schwalben. Heute sind Patricia Tomek und ihre Mutter persönlich 365 Tage im Jahr um das Wohl der Gäste bemüht. Während sich die Mutter sehr um die Wiener Tradition des Hauses kümmert und mit viel Liebe zum Detail mittlerweile fast ein Museum betreibt – das Hotel Schwalbe war früher die Heimat des „Rauchclub Fidelio“ oder der „Damenrunde Edelweiß“, davon zeugen noch Stücke im Gastzimmer des Hauses – übernimmt Patricia Tomek behutsam den Aspekt des modernen Flairs und versucht so das „Alte Wien“ mit dem „Neuen Wien“ zu verbinden. 

image

Tradition muss sein! 
Tradition muss sein! Denn schließlich wird das Haus bereits in der 4. Generation betrieben. Das prachtvolle Gebäude stammt aus der Zeit der Jahrhundertwende und bis heute bemüht man sich darum, die Verortung spürbar zu machen: So stammen zum Beispiel die goldenen Figuren am Haus und sogar das Geschirr aus dem 16. Wiener Gemeindebezirk. 

Ein Kultursalon aus Hans Moser-Filmen 
Mit großer Begeisterung veranstalten die „Schwalbendamen“ – also Mutter und Tochter – einen kleinen, aber feinen Kultursalon, der einem Hans Moser-Film entsprungen sein könnte. Hier sind schon Anne Bennent und Erwin Steinhauser aufgetreten, und der vor kurzem verstorbene Gerhard Tötschinger gestaltete im Kultursalon regelmäßig Abende, aus denen man stets noch lachend nachhause ging. Nicht fehlen dürfen die „Wiener Symphonia Schrammeln“, denn ohne Wienerlied wäre es nicht Ottakring. Im Herbst 2016 kommt sogar die ehemalige Grande Dame des Opernballs Lotte Tobisch zu Besuch! 

image

Rosengarten und Kräutergarten – und Oscar! 
Besonders entzückend sind der Rosen- und Kräutergarten im Hotel Schwalbe, die die Gäste zum Verweilen einladen. Hier kann man in Ruhe tratschen, Kaffee trinken und an den herrlich wuchernden duftenden Kräutern schnuppern. Vielleicht wird man auch von Haushund Oscar begleitet, denn der liebt das Flanieren durchs Hotel und schaut auch ab und zu im Gärtchen nach dem Rechten. 

image

Urlaub wie damals 
Das Hotel Schwalbe ist nicht nur ein Kleinod für Wien-Urlauberinnen und -Urlauber, die den Flair der Hauptstadt noch original und abseits der abgetretenen Touristen-Destinationen erleben möchten, sondern auch ein Geheimtipp für alle Vintage-Fans unter den Wienerinnen und Wienern, ein reichliches Frühstücksbüffet, die gute traditionelle Küche und moderne Annehmlichkeiten (wer kann heute schon auf WLAN verzichten) genießen möchten. Mit zahlreichen Packages – für Liebende, Sportliche oder Kulturfans – genießen die Gäste des Hauses – oder besser der Familie – unbeschwerte Tage in Wien. 

image

image

image

 

Kontaktdaten
Hotel Schwalbe
Degengasse 45
1160 Wien
T: 01 4861181
W: www.hotelschwalbe.com