Über uns

Einkaufsgrätzl Allerheiligenplatz

Auf nach Zwischenbrücken – mitten im 20. Bezirk, zwischen der großen und der kleinen Taborbrücke, ist das Einkaufen noch richtig persönlich. Hier kennt jeder jeden.

Der Brückenbau und die Befestigung des Augebietes ermöglichten gegen Ende des 17. Jahrhunderts die Besiedelung dieses Stadtteils. Die neu gewonnene Freifläche lockte bald zahlreiche Industrie- und Gewerbebetriebe an. Mit dem Bau vieler Gemeindebauten in den 20er Jahren wuchs auch der Bedarf nach einer guten Nahversorgung.

Der Allerheiligenplatz trägt seinen Namen seit 1905 – abgeleitet von der Pfarrkirche „Zu allen Heiligen“. Wenig später wurde auch der Allerheiligenpark angelegt. Dieser bildet heute den Mittelpunkt eines Grätzels, in dem die Kaufleute stolz auf ihre Wurzeln sind. Hier gibt es einfach alles was man braucht – mit Qualität, die jeder schätzt.

Zahlreiche Unternehmen sind heute weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt. Speziell Naschkatzen und Wurst- und Fleischtiger, Lederfans und Heimwerker zieht es immer wieder hierher.

Tipp: Genießer guter Hausmannskost sind hier garantiert an der richtigen Adresse.

image