Über uns

Einkaufen am Spitz

Ein Blick auf den Stadtplan zeigt, wie passend der Name gewählt ist – hier wird Angebot, Kultur und Erlebnis auf die Spitze getrieben. Wo findet man noch so eine Vielzahl kleiner Geschäfte?

Als um 1500 die erste Donaubrücke errichtet wurde, entwickelte sich an der Gabelung der Hauptstraße nach Böhmen (Prager Straße) und Mähren (Brünner Straße) eine neue Ansiedlung: das Dorf Am Spitz, das heutige Floridsdorf. Obwohl sich im Laufe der Jahre fast alles verändert hat, ist der Spitz das Herz dieses neuen Stadtteils von Wien geblieben.

Geblieben ist auch der starke Zusammenhalt der Bewohner und Geschäftsleute. Die tolle Infrastruktur und die Überschaubarkeit der kompakten Einkaufsstraße machen den Spitz zu einem absoluten Hotspot jenseits der Donau. Auch aufgrund der vielen kleinen Geschäfte, die seit Jahrzehnten von so mancher Einkaufsliste nicht mehr wegzudenken sind.

Der Trend nach frischen Lebensmittel wird auch hier gelebt und der kleine Schlingenmarkt wieder mehr in den Fokus gerückt – hier bieten Bauern und Händler speziell freitags und samstags Waren aus regionaler, landwirtschaftlicher Produktion an. Damit passt der Markt perfekt in unsere heutige Zeit. So wie der Spitz insgesamt!

Tipp: Genießen Sie beim jährlichen Floridsdorfer Apfelpfad saftige Kostproben der Region!

image